Wimbledon

Wimbledon war ursprünglich nicht mehr als ein Dorf in der Nähe Londons. Erst durch die Eröffnung verschiedener Eisenbahnlinien wurde der Ort zu einem Verkehrsknotenpunkt und erlebte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein enormes Bevölkerungswachstum. Um die Jahrhundertwende war aus dem Dorf dann bereits eine mittelgroße Stadt mit mehr als 40.000 Einwohnern geworden. 1921 war allerdings der Höhepunkt dieser Entwicklung erreicht und die Einwohnerzahlen begannen wieder zu sinken. 1963 schließlich wurde Wimbledon eingemeindet und ist seitdem ein Stadtteil Londons. Weltweite Berühmtheit erhielt Wimbledon allerdings vor allem durch das gleichnamige Tennisturnier. Dieses wurde 1877 erstmalig ausgetragen und findet jedes Jahr im Juli statt. Es gilt vielen als das bedeutendste Tennisturnier der Welt und wird durch den All England Lawn Tennis and Croquet Club ausgerichtet. Dieser betreibt auf der Anlage mit dem Wimbledon Lawn Tennis Museum auch das größte Tennismuseum der Welt. Das Museum beschäftigt sich dabei keineswegs nur mit der Historie des eigenen Tennisturniers, sondern zeigt die ganze Geschichte des Tennissports.

Der örtliche Fußballverein FC Wimbledon hatte hingegen nur eine kurze Hochphase Ende der 1980er Jahre, als man unter anderem den FC Liverpool im Finale des FA-Cups schlagen konnte. Letztlich erwiesen sich die benachbarten Vereine in Fulham und Chelsea aber als erfolgreicher. Der FC Wimbledon ist inzwischen nach Milton Keynes umgezogen, woraufhin in Wimbledon der AFC Wimbledon neu gegründet wurde. Dieser spielt in der vierthöchsten englischen Spielklasse. Neben der riesigen Tennisanlage ist das New Wimbledon Theatre das markanteste Gebäude Wimbledons. Immerhin wurde das Bauwerk von den britischen Denkmalbehörden als Grade II eingestuft und somit als „besonders bedeutendes Bauwerk von allgemeinem Interesse“ klassifiziert. Das 1910 eröffnete Theater wurde seitdem mehrmals renoviert hat aber seinen klassischen Baustil erhalten. Drinnen finden regelmäßig Theateraufführungen, Musicals, Bühnenauftritte und Tanzveranstaltungen statt. Gekrönt wird das Gebäude zudem durch eine Statue der römischen Göttin Laetitia auf dem Dach.

wimbledon-tennis

Diese wurde während des Zweiten Weltkriegs entfernt, weil befürchtet wurde, dass deutsche Bomber sich an ihr orientieren könnten. 1991 kehrte sie aber an ihren alten Platz zurück. Für Kinder bis 13 Jahre gibt es dort zudem das Polka Theatre. Dort können die Kleinen nicht nur spezielle Theateraufführungen anschauen, sondern auch selbst aktiv werden. Außerdem besitzt dieser Stadtteil außerdem eine Reihe an schönen Parks. So liegt der Cannizaro Park rund um ein historisches Landhaus, das heute als Hotel dient und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Geprägt ist das Gelände dabei durch die vielen Teiche und Skulpturen, sowie die langen Sichtachsen in Richtung Herrenhaus. In der Vergangenheit fanden dort im Rahmen des Cannizaro Festivals auch Opernaufführungen statt. Neben dem bereits erwähnten Tennismuseum ist auch in der so genannten Wimbledon Windmill ein Museum eingerichtet worden. Dieses hat immer an Wochenenden und an nationalen Feiertagen geöffnet und bietet einen Überblick über die Geschichte der Mühle, sowie die Historie der Windmühlen im Allgemeinen. In der Mühle wurde zudem 1966 eine Folge der berühmten Serie Doctor Who gedreht. Es gibt einen Bahnhof, der über regionale und überregionale Anschlüsse verfügt. Der Stadtteil ist zudem an das Londoner U-Bahnnetz angeschlossen und wird von zwei Linien angefahren. Auch mit dem Auto ist diese Region von London gut zu erreichen.

Informationen zum Stadtteil Wimbledon:

Einwohner:

40.000

In welchem Bezirk liegt Wimbledon:

London Borough of Merton in Greater London

Nächste U-Bahn Station:

Wimbledon Park

Allgemeine Informationen

Mansion House

Wenn ein Tourist den Amtssitz des Lord Mayor von London sucht, so macht er sich auf den Weg zum Mansion House Place, EC4N 8LB. Dort befindet sich das Mansion House seit seiner Fertigstellung im Jahre […]

Brücken

Westminster Bridge

Die Westminster Bridge ist eine Straßenbrücke, die über die Themse führt und die beiden Stadtteile City of Westminster und Lambeth miteinander verbindet. An der westlichen Seite befinden sich der Parliament Square, der Palace of Westminster […]

Märkte

Borough Market

Unter den Eisenbahnpfeilern der London Bridge nahe der Themse ist einer der größten Lebensmittelmärkte Londons angesiedelt – der Borough Market. Hier werden jeden Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag Speisen, Gewürze und Spezialitäten verkauft. Das Angebot […]

Theater

Gielgud Theatre

Das schöne alte Gebäude ist in der Shaftesbury Ave, in der City of Westminster, angesiedelt, direkt an der Ecke zur Rupert Street. Das Gielgud Theatre hat 986 Sitzplätze, auf drei Ebenen angeordnet. Es ist ein […]

Museum

Tate Britain

Die Galerie Tate Britain gehört einfach dazu, wenn man beim Sightseeing die kulturellen Stätten Londons besuchen möchte. Und auch wenn man sich sonst nicht so sehr für Kunst interessiert, so empfiehlt sich ein Besuch dieses […]

Märkte

Portobello Road Market

Portobello Road Market ist der bekannteste und zugleich der größte Antiquitätenmarkt Londons. In dem Stadtteil Notting Hill gelegen, erstrecken sich dessen Stände entlang der Portobello Road auf einer Länge von 940 Metern. Auf dieser Straße […]

Museum

Dr Johnson’s House

Das Dr Johnson’s House ist heutzutage ein Museum im ehemaligen Hause des Schriftstellers und Lexikographen Samuel Johnson im 18. Jahrhundert. Ein seltenes Beispiel eines Hauses in dieser Zeitspanne, überlebte das Haus in der City von […]

Theater

Prince Edward Theatre

Im Jahr 1930 wurde im Londoner Stadtbezirk City of Westminster in der Old Compton Street ein Theater eröffnet. Es trug den Namen Prince Edward Theatre und wurde von dem Architekten Edward A. Stone entworfen, von […]