St. Margaret’s Church

Die St. Margaret’s Church ist eine wunderschöne Kirche im Londoner Stadtteil Westminster. Sie gehört der anglikanischen Gemeinschaft, der Church of England, der Staatskirche auf dem Gebiet Englands, der Isle of Man und der Kanalinseln. Unmittelbar neben St. Margaret’s Church liegt die viel größere und bekanntere Westminster Abbey und gegenüber der Palace of Westminster, heute der Sitz des Ober-und Unterhauses des britischen Parlaments. Alle drei Bauwerke bilden ein Ensemble und gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die St. Margaret’s Church ist der Margareta von Antiochia geweiht. Sie lebte im dritten/vierten Jahrhundert in der Landschaft Pisidien in Kleinasien und war eine heidnische Priestertochter, die sich später zum Christentum bekannte und den Märtyrerinnen-Tod starb. Margareta von Antiochia gilt als eine der 14 Nothelfer der christlichen Kirche neben der heiligen Barbara und der heiligen Katharina. Sie ist die Schutzpatronin der Gebärenden und Verletzten.

Ursprünglich wurde die St. Margaret’s Church im 12.Jahrhundert als Pfarrkirche auf dem Territorium eines ehemaligen Klosterkomplexes errichtet. In den Jahren 1486 bis 1523 wurde die alte Kirche abgerissen und völlig neu wieder aufgebaut. Im Jahr 1614 machten die damals sehr einflussreichen Puritaner St. Margaret’s zur offiziellen Pfarrkirche des Parlaments, weil ihnen die bisherige Pfarrkirche, die prächtige Westminster Abbey als zu protzig erschien. Bis heute hat St. Margaret’s die Funktion als offiziale Parlaments-Pfarrkirche behalten. In den Jahren 1734 bis 1738 erhielt die St. Margaret’s Church eine neue Fassade aus hellem Portland-Sandstein. Außerdem wurde der Turm vollständig erneuert. Der Architekt war John James, der in Westminster mehrere bedeutende Bauwerke errichtete. Im Jahr 1877 wurde von George Gilbert Scott, einem ebenfalls sehr bedeutenden englischen Architekten und Erfinder der roten englischen Telefonzellen, der Innenraum der Kirche neu gestaltet und erhielt seine jetzige Ausstattung. Besonders bemerkenswert am Turm der St. Margaret’s Church sind die vier Turmuhren. Das heißt, eigentlich handelt es sich um eine Vierfach-Sonnenuhr, seltsamer Weise befindet sich auch eine Uhr auf der nördlichen Turmseite. Auch die Fenster der St. Margaret’s Church sind wunderschön. Besonders, wenn die Sonne ins Kircheninnere scheint, ist ihre Wirkung überwältigend. Am auffallendsten ist das östliche Fenster aus flämischer Glasmalerei. Es handelt sich dabei um ein Original aus dem Jahr 1509. Das Glasbild zeigt die Verlobung der Katharina von Aragon mit Artur Tudor, dem Bruder von König Heinrich VIII. Andere Fenster erinnern an Sir Walter Raleigh, den ersten englischen Buchdrucker William Caxton und an den englischen Poeten John Milton.

st-margarets-church-london

Viele bekannte Londoner Persönlichkeiten sind in der Kirche begraben, Raleigh, der Seefahrer und Günstling von Königin Elisabeth I. ist der bekannteste von ihnen. Auch das Grab des berühmten böhmischen Kupferstechers Wenzel Holler, der dreißig Jahre seines Lebens in England verbrachte und viele bekannte Werke schuf, befindet sich hier. Aber es wurden auch sehr bekannte Persönlichkeiten in der St. Margaret’s Church getraut, so zum Beispiel im Jahr 1655 der Literat und Staatssekretär Samuel Pepis und seine erst 15 Jahre alte Braut Elisabeth, im Jahr 1909 Winston Churchill und seine Frau Clementine Hozier und 1920 Harold Mc. Millen und Lady Dorothy Cavendish. Die sehr schöne Orgel der St. Margaret’s Church stammt von dem Orgelbauer George England und wurde im Jahr 1801 installiert. Sie hat 22 Register.

Informationen zu St. Margaret’s Church:

Adresse:

St Margaret St
London SW1P 3JX
Vereinigtes Königreich

Eröffnet:

1523

Nächste U-Bahn Station:

Westminster

Das könnte Sie auch interessieren

Einkaufsstraßen

Oxford Street

Die Oxford Street, Londons bekannteste Einkaufsmeile, vereint die meisten Kaufhäuser und eine enorme Auswahl an verschiedensten Luxusgütern auf einer Strecke von ca. 2,5 Kilometern. Sie befindet sich zwischen dem östlich gelegenen St Giles Circus und […]

Sehenswürdigkeiten

Queen Elizabeth Hall

Der Konzertsaal Queen Elizabeth Hall liegt an der South Bank Londons, wo klassische Musik, Jazz und Musik der Avantgarde aufgeführt wird. Auch verschiedene Tanzvorführungen finden im Programm der Queen Elisabeth Hall statt und die Konzerthalle […]

Sehenswürdigkeiten

Royal Academy of Arts

Die Royal Academy of Arts London ist eine der bedeutendsten Institutionen der Kunst in London. Dabei widmet sie sich in erster Linie der Förderung von Malerei, Architektur und Bildhauerei. Die Academy kann dabei auf eine […]

Einkaufsstraßen

King´s Road

Ursprünglich mal königlicher Privatweg von Karl II. ist die King´s Road vor allem bekannt aus den 1960er und 1970er Jahren. In dieser Zeit war sie das Zentrum der Punk- und Hippie-Kultur, gesäumt mit vielen kleinen, […]

Britische Königsfamilie

Queen Elizabeth II

Im Jahre 1953 wurde Elisabeth, englisch Elizabeth, Alexandra Mary aus dem Haus Windsor zu Elisabeth II. Königin von England gekrönt. Damit wurde sie zugleich die konstitutionelle Monarchin von 16 souveränen Staaten (incl. deren Territorien und […]