Paternoster Square

Der Paternoster Square Platz befindet sich in unmittelbarer Nähe der St. Pauls Cathedral in London. Beeindruckend ist die „Paternoster Square Column“, eine 23 Meter hohe korinthische Säule, die den Platz bis in die heutige Zeit prägt und in seinen Bann zieht. Die Säule hat auf ihrer Spitze eine flammende Urne und das imposante Bauwerk wurde aus Portland-Stein hergestellt. Zu erwähnen ist, dass das Material aus Kalkstein besteht, der aus dem Jura stammt und den Vorteil hat, dass er wasserabweisend ist. Der Kalkstein stammt aus den Steinbrüchen der Isle of Portland und wurde seinerzeit nach dem Brand von London zum Aufbau vieler Gebäude verwendet. Der Entwurf dieser schön gestalteten Säule entstammt dem Architekturbüro Whitfield Partners. Sehenswert ist ebenfalls die Bronzeskulptur „Schäfer und Schafe“, die von der Bildhauerin Elisabeth Frink geschaffen wurde und sich am nördlichen Teil des Paternoster Square befindet. Die Gestaltung des Areals wurde durch Fußgängerwege, die in verschiedene Richtungen münden, harmonisch gegliedert.

Sir Christopher Wren, der zu den Gründern der Royal Society gehörte, beschäftigte sich auch mit der Architektur und sein historischer „Kapitelsaal“ wurde bei der Gestaltung des Paternoster Square harmonisch eingefügt. Viele Kritiker lobten zwar einerseits die architektonisch gelungene Gestaltung bezüglich der gewählten Baumateralien, andererseits kritisierten sie jedoch die einfache Architektur. Weiter wurde beanstandet, dass der Platz leider in den umliegenden Häuser keine Wohnungen habe, sondern lediglich Büros und Geschäfte, so dass an Feiertagen und Wochenenden der Paternoster Square menschenleer sei.

Geschichte:

Der Platz wurde im Jahre 1942 durch deutsche Luftangriffe total zerstört und damit war auch die Ära des Verlags-Viertels mit seinen Straßen-Buchhändlern beendet. Wie sich der Paternoster Square heute darstellt, entstand der heutige Platz, der sich in nördlicher Richtung in der Nähe der St.Paul`s Cathedral befindet, aufgrund eines Projekts der Stadt London. In den Jahren von 1961 bis 1967 wurde das Areal neu gestaltet und zwar unter der Federführung des britischen Architekten William Graham Holford. Die Londoner Bevölkerung beklagte jedoch, dass die eintönige Bebauung keine angenehme Atmosphäre verbreite und daher sogar als peinlich empfunden werde, zumal sich in der Nähe viele Sehenswürdigkeiten Londons befinden würden. In den kommenden Jahren wurde es immer schwieriger, Mieter für die Gebäude am Paternoster Square zu finden.

paternoster-square-london

Aus diesem Grunde wurde Ende der 1980er Jahre in Erwägung gezogen, eine Neugestaltung des Platzes durchzuführen. Aus der Ausschreibung 1987 ging das Architekturbüro Arup Associates als Sieger hervor und damit die vorherigen Pläne des Architekten John Simpson automatisch hinfällig. Auch wurden diese Planungen von Prinz Charles unterstützt, fanden jedoch keinen Widerhall und ein weiteres Scheitern war die Folge. Im Jahre 1996 wurde mit der Umgestaltung des Paternoster Square begonnen und einer der Bauherren war die Londoner Börse, die nach der Umgestaltung ihre neue Wirkungsstätte bezog. Der gesamte Umbau war im Jahre 2003 beendet und 2004 wurde der aus dem Jahre 1672 stammende „Temple Bar-Torbogen“ wieder aufgebaut. Zur Erklärung wäre erwähnenswert, dass mit der Bezeichnung „Temple Bar“ ein Punkt bezeichnet wird, der die Ausdehnung der City of London nach Westminster markiert. Die heutige Säule befindet sich am Tempel Bar und markiert die alte Grenze des früheren Handelsverkehrs.

Informationen zu Paternoster Square:

Adresse:

Paternoster Square
London EC1A 7BA
Vereinigtes Königreich

Nächste U-Bahn Station:

St. Paul`s Station

Parks

Buckingham Palace Garden

Anschauen sollte man auch den Buckingham Palace Garden der zum berühmten Palast gehört in London. Der Buckingham Palace ist das Schloss der Queen. In diesem lebt und arbeitet sie. Zu dem Palast gehört, wie für […]

Plätze

Leicester Square

Leicester Square ist wahrscheinlich der Ort in London, der von Touristen am häufigsten falsch ausgesprochen wird. Anders als die komplizierte Schreibweise vermuten lässt, heißt er weder „Leikester Square“ noch „Leischester Square“, sondern schlicht „Lester Square“. […]

Stadtteile

Chelsea

Durch den Fußball ist der Stadtteil Chelsea in London bekannt und die große Insel Großbritannien bietet nicht nur Kultur und Geschichte, sondern auch moderne große Städte, die einen Besuch auf jedenfall wert sind. England bietet […]

Tipps

Sicherheitstipps

1 In London lauern auch Gefahren für Touristen2 Bestimmte Gebiete meiden3 Am Abend alleine unterwegs4 Sicherheit in der London Underground5 Straßendiebstähle und Überfälle6 Sicherheit in den Hotels In London lauern auch Gefahren für Touristen Auch […]

Sehenswürdigkeiten

Diana Princess of Wales Memorial Fountain

Mitten im Hydepark befindet sich seit 2004 ein sehr bedeutendes Denkmal, die Diana Princess of Wales Memorial Fountain. Sie wurde zu Ehren der 1997 tödlich verunglückten Lady Diana, Prizess of Wales, der ersten Ehefrau des […]

FAQ

Gibt es in London auch Schnee und Frost

1 In London kann es auch kalt werden2 Welche Aspekte sind zu beachten?3 Wo kann man sich über die Schnee- und Frostvorhersagen für London informieren? In London kann es auch kalt werden Auch in London […]

Sehenswürdigkeiten

London Wachablösung

1 Die Wachablösung in London, Changing of the Guard2 Die Bewachung des Palastes3 Ablauf der Zeremonie Die Wachablösung in London, Changing of the Guard Eine der bekanntesten kostenlosen Attraktion ist die Wachablösung in London die […]

Museum

Natural History Museum

Eines der größten naturhistorischen Museen der Welt ist das Natural History Museum in London. Es befindet sich im Londoner Stadtteil South Kensington und ist mit der U-Bahn Haltestelle South Kensington sehr schnell zu erreichen. Gleich […]

Sehenswürdigkeiten

Jewel House

Die im Tower of London befindlichen Räume Jewel House, die sich in der Festungsanlage befinden, sind der Aufbewahrungsort der britischen Kronjuwelen. Im Laufe der Jahrhunderte waren die Kronjuwelen einem ständigen Wechsel bezüglich des Aufbewahrungsortes unterworfen. […]