Queen Elizabeth Hall

Der Konzertsaal Queen Elizabeth Hall liegt an der South Bank Londons, wo klassische Musik, Jazz und Musik der Avantgarde aufgeführt wird. Auch verschiedene Tanzvorführungen finden im Programm der Queen Elisabeth Hall statt und die Konzerthalle ist im Southbank Centres integriert.

Allgemeines:

Das Konzerthaus verfügt über 900 Sitzplätze und der Purcel Room, der sich im gleichen Gebäude befindet, hat ein Volumen von 360 Sitzplätzen. Die Queen Elisabeth Hall wurde im Stil des Brutalismus, einer Art der Moderne erbaut, der seine Blütezeit in den Jahren 1953 bis 1967 hatte und von dem schwedischen Architekten Hans Asplund geprägt wurde. Durch diesen Stil wurden die verschiedenen Elemente des Gebäudes dargestellt, um nicht den Eindruck einer Konkurrenz gegenüber der Royal Festival Hall zu erwecken. Durch diese Elemente sollte auf den verschiedenen Ebenen die Möglichkeit bestehen, diese zu begehen. Bei der Erbauung der Queen Elisabeth Hall lag der besondere Schwerpunkt auf der Gestaltung der Innenräume, die außer der Fensterfront wenige Fenster haben. Am Anfang bestand die Möglichkeit einer Begehung des Foyers, was jedoch aus Sicherheitsgründen inzwischen nicht mehr erlaubt ist. Seit dem Summer-of-Fun-Festival im Jahre 2011 ist die Dachterrasse wieder geöffnet.

Architektur:

Das Foyer, das im ersten Stock liegt, wird von Sicht-Betonsäulen getragen und die beiden Arme des Gebäudes, die V-förmig und an die Queen Elisabeth Hall angeschlossen sind, erwecken eine starke Erinnerung an die Station eines Raumschiffs. Da das Auditorium lediglich zwei Eingänge hat, müssen die Zuschauer beim Betreten und Verlassen des Saals immer wieder mit Verzögerungen rechnen. Ursprünglich war geplant, ein Grand Foyer mit Getränke-Service einzurichten, was jedoch nicht zustande kam. Um den Zugang zu allen Teilen des Gebäudes zu ermöglichen, war dies mit Schwierigkeiten verbunden. Der Haupteingang der Queen Elisabeth Hall, im Stil des Brutalismus erbaut, hat eine besondere einwillige Form und die Türen sind aus Aluminium gegossen. Die Akustik des Auditoriums befindet sich in einem separaten Gebäude und wird besonders gelobt. Durch die in den vergangenen Jahren erforderlichen Umbauten, hat diese Akustik leider etwas gelitten. In der Zeit ab 21.09.2015 wird die Queen Elisabeth Hall wegen dringender Renovierungsarbeiten für zwei Jahre geschlossen.

Das Southbank Centre, in dem die Queen Elisabeth Hall integriert ist, befindet sich am Südufer der Themse und hat weltweit als Kulturzentrum einen hohen Bekanntheitsgrad. Das Center wurde im Jahre 1951 für das „Festival of Britain“ erbaut und hat sich in den vergangenen Jahren mit seinen Innen- und Außenbereichen, besonders bei Kunstfreunden zu einem Ort der Begegnung entwickelt. Hier erlebt der Besucher Musik, Kunst und Tanz und hat die Möglichkeit, an kostenlosen Meetings, Aktivitäten und Veranstaltungen teilzunehmen. Darüber hinaus hat das Southbank Centre eine bunte Palette von Cafès, Restaurants, Märkten und Geschäften zu bieten und lädt zum Verweilen ein.

queen-elizabeth-hall

In jedem Jahr haben die Besucher die Gelegenheit, namhafte Künstler und weltberühmte Klangkörper zu erleben. Das Southbank Centre ist heute eines der beliebtesten „Kulturtempel“ Großbritanniens und zieht in jedem Jahr etwa 22 Millionen Besucher in seinen Bann. Verschiedene Festivals runden den Kulturrahmen ab. So finden im Jahre 2016 Theateraufführungen unter dem Titel „Dr. Sketchy`s Anti School“, Kabaretts, Tanzaufführungen, Komödien und klassische Musikaufführungen statt.

Informationen zu Queen Elizabeth Hall:

Preise für ein Ticket:

Hier Online in unserem großen London Ausflüge Bereich buchen

Adresse:

Nächste U-Bahn Station:

Waterloo

Museum

Cabinet War Rooms

Die Cabinet War Rooms behandeln das Leben eines der wichtigsten Briten aller Zeiten, Sir Winston Churchill, und zeigen die geheime britische Kommandozentrale während des Zweiten Weltkrieges. Kurz nach dem sich Österreich dem Deutschen Reich am […]

Museum

National Gallery

1 Das Kunstmuseum National Gallery2 Für Touristen interessant die sich für Kunst interessieren3 Wie kommt man dort hin4 Direkt gegenüber ist der Trafalgar Square Das Kunstmuseum National Gallery Ein bekanntes Kunstmuseum in London ist die […]

Theater

St Martins Theatre

Wer sich die vielen Theater in der englischen Hauptstadt London einmal noch etwas genauer zu Gemüte führt, der wird in diesem Rahmen recht schnell für sich erkennen können, um was es in diesem Rahmen eigentlich […]

Märkte

Maltby Street Market

Der Maltby Street Market in London ist weniger bekannt als andere Straßenmärkte in London wie zum Beispiel der bekannte Borough Street Market. Deshalb ist er auch noch nicht so extrem überlaufen von Touristen. Der Maltby […]

Brücken

Kingston Bridge

Die Kingston Bridge ist eine Brücke, die in London, der Landeshauptstadt von Großbritannien, über die Themse führt. Sie liegt inmitten des Stadtzentrums des Stadtteils Kingston. Sie liegt in der Nähe der Flussmündung Hogsmill. Sie liegt […]

Verkehrsmittel

London Overground

Wenn man von der London Overground spricht, meint man das S-Bahn ähnliche Eisenbahnnetz. Dieses ist seit dem Jahr 2007 in Betrieb ( 11.11.2007 ). London Overground wird von der London Overground Rail Operations betrieben. Diese […]

Theater

Playhouse Theatre

In der City of Westminster in London liegt das Playhouse Theatre in London wo regelmäßig interessante Aufführungen stattfinden die für Besucher der Stadt sehenswert sind. Wer eine Reise ins Vereinigte Königreich macht, der wird kaum […]

Kirchen

Westminster Cathedral

Für London Touristen die sich gerne Kirchen anschauen ist die Westminster Cathedral sehr sehenswert. Sie befindet sich in der City of Westminster östlich vom Buckingham Palace. Die Westminster Cathedral ist die katholische Hauptkirche von Wales […]

Museum

British Museum

Eines der beliebtesten Museen in London mit 4,5 Millionen Besuchern pro Jahr ist das British Museum das sich mit der Kulturgeschichte der Menschheit beschäftigt. Dort kann man sich über sieben Millionen Exponate anschauen die von […]