Diana Princess of Wales Memorial Fountain

Mitten im Hydepark befindet sich seit 2004 ein sehr bedeutendes Denkmal, die Diana Princess of Wales Memorial Fountain. Sie wurde zu Ehren der 1997 tödlich verunglückten Lady Diana, Prizess of Wales, der ersten Ehefrau des britischen Thronfolgers Charles errichtet. Der Gedenkbrunnen für die ehemalige Kronprinzessin ist bei den Londonern und überhaupt bei den Briten sehr beliebt, wie auch Lady Di eine im Volk sehr verehrte und geliebte Persönlichkeit des britischen Königshauses war. Sie war nicht nur eine Medien-Ikone sondern auch eine Frau, die sich für viele wohltätige Projekte und für Frieden in der Welt einsetzte und deshalb von der Presse häufig als „Königin der Herzen“ bezeichnet wurde. Im September 2003, fast genau sechs Jahre nach Dianas schrecklichem Unfalltod in Paris war im Hydepark die feierliche Grundsteinlegung für ihr Londoner Ehrenmal.

Königin Elisabeth selbst, nahm sie vor. Auftraggeber für den Gedenkbrunnen sind das britische Ministerieum für Kultur, Medien und Sport und die Royal Parks Company. Die Gestaltung übernahm die bekannte US-amerikanische Landschaftsarchitektin Kathryn Gustafson. Die Gesamtkosten für den Brunnen beliefen sich auf rund 3,6 Millionen britische Pfund. Der ganz in der Nähe von „The Serpentine“ eines 11 Hektar großen Sees im Hyde Park gelegene Brunnen wurde am 4.Juli 2004 feierlich eingeweiht. Das moderne Denkmal ist von seiner Gestaltung her ganz einzigartig. Der Brunnen ist im Prinzip ein nach zwei Seiten fließender ovaler Wasserlauf, der in Granitsteine eingefasst ist und in ein größeres Auffangbecken mündet. Er bedeckt eine Fläche von etwa 50 mal 80 Metern und folgt einem leichten natürlichen Gefälle. Auf der einem Seite fließt das Wasser ruhig und leicht gekräuselt dahin, auf der anderen Seite ist durch unterschiedliche Windungen und Stufen, Düsen sowie stärkeres Gefälle ein eher wilderer Wasserlauf gestaltet, der am Ende in das gleiche stille Auffangbecken mündet. Die Gestaltung des Wasserlaufes soll symbolisch das Leben Dianas nachstellen, ihre ruhigen und ihre turbulenten Jahre zeigen. Auch die Lebendigkeit und Offenheit, für die Lady Di so geliebt wurde, soll der offene und natürlich wirkende Wasserlauf zeigen. Der Brunnen besteht aus 545 Granitelementen. Der Granit stammt aus Cornwall und wurde in Nordirland mit Computer gestützten modersten Maschinen passgenau gefräst.

diana-princess-of-wales-memorial-fountain-london

Über das Wasser führen drei begehbare Brücken, über die man ins Innere des Brunnens gelangen kann. Von Beginn an war es auch erlaubt, am Brunnenrand zu stehen oder sitzen und bei heißem Wetter die Füße im Wasser zu erfrischen. Allerdings führte diese gewollte Offenheit gleich nach Eröffung des Brunnes zu einigen unerwarteten Schwierigkeiten. Einige Besucher verletzten sich, als sie auf den nassen und glatten Granitsteinen ausrutschten. Außerdem durchweichte überlaufendes Wasser den Boden um den Wasserlauf und die Parkverwaltung befürchtete, er könne bei Regenwetter verschlammen. Deshalb wurde die Diana Princess of Wales Memorial Fountain schon drei Wochen nach der Eröffnung wieder geschlossen. Der Boden erhielt eine Drainage, einen für Rollstuhlfahrer geeigneten Zugang. Viel begangene Flächen wurden gepflastert und aufgerauht, widerstandsfähigerer Rasen wurde angepflanzt. Ein kleiner Zaun umgibt den Gedenkrunnen und das Laufen auf den Granitsteinen wurde sicherheitshalber untersagt. Heute gibt es hier auch Sicherheitsleute, die bei Nässe und Glatteis den Zugang zum Brunnen sperren.

Informationen zu Diana Princess of Wales Memorial Fountain:

Adresse:

Hyde Park
W Carriage Dr
London W2 2UH
Vereinigtes Königreich

Nächste U-Bahn Station:

Knightsbridge

Sehenswürdigkeiten

Emirates Air Line

Die „Emirates Air Line“ ist eine Seilbahn in London. Sie wurde anlässlich der olympischen Sommerspiele 2012 in Betrieb genommen und verbindet die Stadtteile Greenwich und Docklands miteinander. Auf ihrem Weg überqueren die Gondeln auch die […]

Parks

Buckingham Palace Garden

Anschauen sollte man auch den Buckingham Palace Garden der zum berühmten Palast gehört in London. Der Buckingham Palace ist das Schloss der Queen. In diesem lebt und arbeitet sie. Zu dem Palast gehört, wie für […]

Flughafen

Flughafen London City Airport

In den Docklands im London Borough of Newham befindet sich der London City Airport. Die Entfernung zum Stadtzentrum in London sind ungefähr 15 Kilometer westlich. Die Start- und Landebahn am London City Airport hat nur […]

Museum

Museum of London

London ist eine der größten Metropolen Europas und zugleich auch der Welt. Seine über 12.000.000 Einwohner haben Zugriff auf mehrere Flughäfen, ein ausgedehntes und extrem modernes U-Bahn-Netzwerk und eine Fülle von Museen. Neben Museen wie […]

Ausflüge

London Bike Tour

Die meisten Touristen schauen sich die Sehenswürdigkeiten in London mit einem Bus oder per Ausflugsboot an. Eine sehr interessante Alternative und besonders beliebt bei Sportlichen und Jugendlichen Touristen ist die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten per Fahrrad. […]

FAQ

Wo sollte man ein Hotel buchen in London

Die Auswahl an Hotels in London ist sehr groß und für eine Städtereise ist aber die Lage und auch der Preis sicherlich entscheidend. London ist eine Stadt, die einen längeren Aufenthalt wert ist. Es gibt […]

Shopping

Centrale Shopping Centre

Ungefähr 16 Kilometer südlich von London in Croydon befindet sich eine sehr große Shopping Mall die sich Centrale Shopping Centre Croydon nennt und 61 Geschäfte hat wo man einmal einen Shoppingbummel einlegen kann wenn man […]

Stadtteile

Earls Court

1 Stadtteil Earls Court in London2 Geschichte3 Clubs4 Einwohner5 Allgemeine Eindrücke6 Informationen zu Earls Court7 Nächste U-Bahn Station: Stadtteil Earls Court in London Mit etwa 10.000 Einwohnern ist Earls Court ein Stadtteil des Borough Kensington […]

Sehenswürdigkeiten

The Mall

The Mall, allseits als Prachtstraße Londons bezeichnet und bekannt, ist die erste Etappe des Lord-Majors zum House of Parlament und zum Exerzierplatz der Horse Guards. Auf einer Wegstrecke vom Buckingham Palace im Westen über Admirality […]