Royal Air Force

Die Luftwaffe von Großbritannien ist die Royal Air Force

Royal Air Force in Großbritannien

Die Royal Air Force ( RAF ) ist die Luftwaffe des Vereinigten Königreichs. Sie wurde 1918 gegründet und ist somit ein Produkt des Ersten Weltkrieges. Vorher existierten in Großbritannien getrennte Heeres- und Marineflieger. Da es jedoch während des Krieges immer wieder zu Kommunikationsproblemen zwischen diesen Teilstreitkräften kam, wurde schließlich im April 1918 die Gründung von einheitlichen Luftstreitkräften beschlossen. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurden die Luftstreitkräfte zunächst deutlich reduziert. Sie flogen vor allem Einsätze in Teilen des Britischen Empire. So wurde mit Hilfe der RAF in den Jahren 1920-22 ein Aufstand unter der Bevölkerung des Irak gewaltsam niedergeschlagen.

Geschichte

Als im Laufe der 30er Jahre Deutschland unter der Herrschaft Hitlers wieder aufzurüsten begann und eine Konfrontation immer wahrscheinlicher wurde, arbeitete man in Großbritannien ebenfalls an einer drastischen Verstärkung der Luftstreitkräfte. Diese hatte man inzwischen auch dank des RAF-Gründers und Luftwaffenstrategen Hugh Trenchard als integralen Bestandteil der Landesverteidigung neben der Royal Navy erkannt. In den 30er Jahren wurden daher einige wegweisende Flugzeuge konstruiert. Am bekanntesten ist sicherlich die Supermarine Spitfire. Das ist ein wendiges und kampfstarkes Jagdflugzeug. 
Nachdem der Zweite Weltkrieg im Herbst 1939 ausgebrochen und Deutschland im Frühjahr 1940 Frankreich innerhalb kurzer Zeit besiegt hatte, konzentrierte sich Hitler auf den Kampf gegen England. Die deutsche Luftwaffe nahm im Sommer 1940 gezielt die Basen der RAF ins Visier.

Luftschlacht um England

Die berühmte „Luftschlacht um England“ hatte begonnen. Allerdings gelang es den Deutschen nicht, die britische Luftabwehr in der erhofften Zeit auszuschalten. Nachdem die deutsche Luftwaffe ab Herbst 1940 außerdem ihre Kräfte zerstreute, um auch Bombenangriffe auf englische Städte zu fliegen, wurde ein deutscher Sieg immer unwahrscheinlicher. Spätestens mit dem Angriff auf die Sowjetunion im Frühsommer 1941 geriet Großbritannien aus dem Fokus der deutschen Kriegsanstrengungen. 
Derweil konzentrierte man sich in England darauf, die Deutschen durch eigene Bombenangriffe zu schwächen. Von 1942-45 flog die RAF zusammen mit US-amerikanischen Luftstreitkräften eine große Zahl von Luftangriffen gegen deutsche Großstädte. Gemäß den Vorstellungen des Luftwaffengenerals Arthur Harris sollten Flächenbombardements die Moral der Deutschen zermürben. Sie forderten über eine halbe Million Todesopfer. Dresden, Köln, Hamburg und viele andere Städte erlitten verheerende Schäden.

royal-air-force-metzingen

Nach dem Zweiten Weltkrieg machte die RAF einen rasanten technologischen Wandel durch. Düsenjäger wie die Modelle Vampire und Venom ersetzen bald die alten Propellermaschinen. Auch der Auftrag der RAF veränderte sich grundlegend. Aufgrund des Zerfalls des Britischen Empire und des beginnenden Kalten Krieges verlagerte sich ihr Aufgabenfeld vor allem auf Westeuropa. Und die Abwehr eines möglichen sowjetischen Angriffs. 
In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gewann der Flugzeugträger zudem immer stärkere Bedeutung für Großbritannien.

Ausstattung

Revolutioniert wurde dessen Verwendung im Jahre 1978 durch die Einführung des Sea Harrier. Eines düsengetriebenen Senkrechtstarters. Dieser war gleichzeitig einer der letzten Meilensteine englischer Flugzeugbaukunst. Heute kommen in der RAF auch viele ausländische Fabrikate wie der Eurofighter oder die amerikanische F-35 zum Einsatz. 
1982 war die Royal Air Force maßgeblich an der britischen Rückeroberung der Falklandinseln beteiligt. Welche kurz zuvor von Argentinien besetzt worden waren. Nach dem Ende des Kalten Krieges beteiligte sich die britische Luftwaffe an einer Vielzahl von internationalen Militäroperationen. Sie war unter anderem im Golfkrieg 1991, im Kosovo-Krieg, in Afghanistan und im Irak sowie 2011 in Libyen im Einsatz. Weiterhin noch in vielen anderen Ländern auf der Welt.

Jobs

Natürlich ist es auch interessant bei der Royal Air Force zu arbeiten. Das ist für viele immer ein Traum. Auch viele Mitglieder der Royal Family in London hatten dort schon gedient. Darunter zahlreiche Prinzen. Viele tausende Menschen arbeiten dort in einen modernen Umfeld. Es ist etwas besonderes dem Land zu dienen. Vergleichbar ist die RAF mit der Bundeswehr in Deutschland. Das ist auch ein beliebter Arbeitgeber. Also kann man dort auch gutes Geld verdienen.

Informationen zu Royal Air Force

Gegründet:

1 April 1918

Stärke:

46.000 Soldaten

Das könnte Sie auch interessieren

Museum

Tate Britain

Die Galerie Tate Britain gehört einfach dazu, wenn man beim Sightseeing die kulturellen Stätten Londons besuchen möchte. Und auch wenn man sich sonst nicht so sehr für Kunst interessiert, so empfiehlt sich ein Besuch dieses […]

Museum

London Transport Museum

Auch das London Transport Museum ist ein von Touristen gern besuchter Ort. Das Museum befindet sich im Bezirk Covent Garden, welcher am östlichen Rand von West End liegt. Dieser Stadtbezirk von London ist für das […]

Allgemeine Informationen

Virgin Atlantic Airways

Wenn es um die verschiedenen Fluglinien in und um London geht, so darf natürlich auch Virgin Atlantic Airways nicht vernachlässigt werden. Gründe dafür sind unter anderem, dass das Unternehmen inzwischen eben doch auf eine sehr […]

Museum

The Sherlock Homes Museum

Zentral und nahe des Wachsfigurenkabinetts liegt die Baker Street wo sich das The Sherlock Homes Museum befindet. Einer der berühmtesten, fiktiven Londoner Bewohner ist die Hausnummer 221b gewidmet. Nicht nur in den Romanen von Sir […]

Sehenswürdigkeiten

Trooping the Colour

Trooping the Colour ist eine jährliche Militärparade in London, die zu Ehren des Geburtstags des Monarchen abgehalten wird. Die Parade findet immer im Juni des Jahres statt. Die Zeremonie findet auf dem Horse-Guards-Parade in London […]