Cutty Sark

Die Cutty Sark ist ein ausrangierter Tee – / und Wollkutter aus London, England. Im Jahr 1869 wurde dieser Kutter, welcher als Brigg gebaut wurde, fertiggestellt und war zu seiner Zeit eines der schnellsten Segelschiffe Europas, da es auch eines der letzten war. Heute liegt sie in Greenwich, London an einem Trockendock als Museumsschiff, jedoch brannte sie 2007 vollkommen ab. 2012 wude das Schiff nach Restaurierung wiedereröffnet. Am 25. April 2012 war die Neueröffnung. Als Galionsfigur hat das Schiff eine Frau mit kurzem Hemd bekleidet, welche die Nannie genannt wird. Diese Galionsfigur und der Name haben ihren Ursprung in einem Werk des Schrifftstellers Robert Burns. Gebaut wurde die Cutty Sark 1869 am Fluss Leven auf der Werft Scott&Linton. Am Bug des Schiffs ist ein Motto graviert, welches sagt: „Where there’s a Willis a way – Where there’s a will is a way“ („Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“). Scott&Linton gingen während des Baus pleite und eine andere Werft musste den Bau beenden. Das Schiff hatte damals den Handelswert von 16 tausend Pfund. Seine Karriere startete der Kutter als Teefrachter, wobei es nie eines der berühmten Teerennen gewann. Nach ersten Einsetzen der Dampfschiffe wurde auch die Cutty Sark umgebaut und tauglich für schnellere Fahrten gemacht.

Demnach endete auch die Karriere als Frachter. 1895 wurde sie am Kap der guten Hoffnung an Portugiesen verkauft und umbenannt. Als es nach vielen Jahren zurück im Englischen Hafen einlief erkannte ein ehemaliger Schiffsjunge der Cutty Sark das Schiff wieder und kaufte es für fast das doppelte in Portugal zurück. Wilfred Dowman, der neue Besitzer, versuchte alles um das schöne Schiff in den originalzustand zurückzubringen, mit Unterstützung seiner Ehefrau. Als Dowman starb schenkte seine Witwe das Schiff einer Universität zum Training für nautische Einsätze. Ab 1957 war der Kutter dann als Museumsschiff zugänglich und liegt seit dem in einem Dock, bei der Trainingsuniversität, in Greenwich. Das Schiff wurde 2012 im Beisein von Queen Elisabeth II erneut eröffnet. 2014 wurde es nach einem erneuten Brand wieder stark beschädigt.

cutty-sark

Fakten

Die Jungfernfahrt fand am 16. Februar 1870 statt. Seit dieser Jungfernfahrt befand sich das Schiff an Häfen in Lissabon, London und Falmouth. Seine Höchstgeschwindigkeit lag an guten Tagen bei ca. 17 Km/h, bei der 30 Männer arbeiten mussten, um das Schiff in See zu halten, da es mit seinen knapp 85 Metern nicht leicht zu bedienen war. Die Aufgaben bestanden im transportieren von Tee, Wolle und Passagieren von England ins heutige Portugal, bzw Südeuropa. 20.000 Pfund kostete der allgemeine Bau der Cutty Sark, welcher sich verzwanzigfachte bis ins Jahr 2000. Da die Cutty Sark ein berühmtes Schiff im Vereinigten Königreich ist, wurde auch dahingegen ein Whiskey benannt und auch ein Ausbildungschiff für Langstreckenfahrten, woraufhin ein Schiffsrennen folgte. Dieses Rennen wird jährlich ausgetragen, vor mehr als einer Millionen zuschauern. Dieses Rennen wurde von der Whiskymarke gesponsert, die aus der Cutty Sark entstanden ist ( bis 2003). Auch ein Lied wurde der Cutty Sark gewidmet, welches das Schicksal des Teekutters wiedergibt. Das Lied heißt „Single haded sailor“ und erscheint auf dem Album Communiqué von 1979.

Informationen zu Cutty Sark:

Preise für ein Ticket:

Hier Online in unserem großen London Ausflüge Bereich buchen

Öffnungszeiten:

Montag bis Sonntag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Adresse:

King William Walk
London SE10 9HT
Vereinigtes Königreich

Länge:

65 Meter

Breite:

12 Meter

Tiefgang:

7 Meter

Baubeginn:

1869

Gewicht:

963 Tonnen

Nächste DLR Station:

Cutty Sark

Allgemeine Informationen

Ryanair

1 Fluggesellschaft Ryanair2 Wo kann man die Flüge buchen3 Was kostet dort alles zusätzliche Gebühren4 Wieviel Geld kann man dort sparen5 Informationen zu Ryanair:6 Welchen Flughafen fliegt die Ryanair eigentlich in London an:7 Wie kommt […]

Allgemeine Informationen

Rote Doppeldeckerbusse in London

1 Die roten Doppeldeckerbusse in London2 Routemaster3 Hohe Lebensdauer4 Spezielle Linien5 Das Busnetz in London ist sehr groß Die roten Doppeldeckerbusse in London Wer an London denkt, hat zahlreiche Bilder im Kopf, darunter mit Sicherheit […]

Stadtteile

Covent Garden

Ein beliebter Touristentreffpunkt in London ist der Stadtteil Convent Garden. Bekannt durch das Royal Opera House, Covent Garden Market, Covent Garden Piazza, die Markthallen, Straßencafes, Geschäfte, Unterhaltungsmöglichkeiten, Straßenmusiker und vieles mehr. Besonders am Wochenende sind […]

Stadtteile

Wimbledon

Wimbledon war ursprünglich nicht mehr als ein Dorf in der Nähe Londons. Erst durch die Eröffnung verschiedener Eisenbahnlinien wurde der Ort zu einem Verkehrsknotenpunkt und erlebte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein enormes […]

Sehenswürdigkeiten

Emirates Stadium

Das Fußballstadion des FC Arsenal in London ist das Emirates Stadium und in ganz England spielt der Fußball natürlich eine ganz besondere Rolle. So ist es nicht verwunderlich, dass es auch in London einige Ecken […]

Museum

National Gallery

1 Das Kunstmuseum National Gallery2 Für Touristen interessant die sich für Kunst interessieren3 Wie kommt man dort hin4 Direkt gegenüber ist der Trafalgar Square Das Kunstmuseum National Gallery Ein bekanntes Kunstmuseum in London ist die […]

London Underground

Queensway

1 Queensway Station der London Underground2 London Underground3 Travelcard nutzen4 Rolltreppen5 Sehenswürdigkeiten6 Was kann man dort alles anschauen Queensway Station der London Underground Eine bekannte Station der London Underground ist Queensway. Diese befindet sich zentral […]

Wolkenkratzer

Tower 42

In den Jahren 1971 bis 1979 wurde das Hochhaus Tower 42 nach den Plänen des Architekten Richard Seifert erbaut. Zu damaliger Zeit sorgte der Bau für eine Sensation, da das Gebäude mit der Höhe von […]

Verkehrsmittel

Heathrow Express

Mit dem Heathrow Express kommt man schnell vom Flughafen London Heathrow in das Stadtzentrum und die Fahrt dauert zwischen 15 und 22 Minuten. Das Verkehrsaufkommen in London kann so manchem Fahrer stark auf die Nerven […]