Camden Palace

Das Gebäude ist eine Club-Lokation im Londoner Stadtbezirk Camden und heute unter dem Namen „Koko“ bekannt. Der Camden Palace ist eine der berühmtesten Theaterstätten von England. Die Eröffnung war im Jahre 1900 unter dem Namen „Camden Theatre“ und war mit einer Kapazität von 2434 Plätzen eines der größten Theater in London. Die Premiere erfolgte seiner Zeit durch Ellen Terry, einer der gefeierten Schauspielerinnen Englands. Im Laufe seiner Geschichte wechselte der Camden-Palace häufig seinen Namen mit folgenden Bezeichnungen: 1900 Camden Theatre, 1909 Camden Hippodrome Theatre, 1913 Camden Hippodrome Picture Theatre, 1945 BBC Camden Theatre, 1977 Die Musik-Maschine, 1982 Camden Palace und 2004 Koko. Im Zweiten Weltkrieg war das Theater geschlossen und blieb trotz häufiger Bombenangriffe auf London unbeschädigt. In den Jahren 1945-1947 strahlte die BBC mit dem „Richard Tauber“ Programm ihre ersten Live-Übertragungen aus. Bei späteren Veranstaltungen wurden Programme von „The Goon Show“, das Album von „Monty Pythons Flying Circus“ und der „Golders Green Hippodrome“ aufgezeichnet. Im Jahre 2004 wurde der Camden Palace infolge starken Zerfalls einem gründlichen Renovierungsprozess unterzogen. Dabei wurden die technischen Möglichkeiten erweitert und eine moderne Innenausstattung durchgeführt, so dass nun Live-Konzerte, TV Produktionen und verschiedene Events durchgeführt werden konnten.

Besondere Ereignisse:

Am 19. März 1964 gastierten die Rolling Stones im „Koko“ und 1972 war das Theater Gastgeber für die „Goon Show`s und die Folgen von „The Last Goon Show All“ . Bei dieser Veranstaltung waren auch Mitglieder der Königlichen Familie anwesend. Die kultige elektronische Band You You You, bestehend aus den Künstlern Karen O`Connor, Laurence Malice und Lain Williams, feierten am 13. Januar 1987 ihr Debüt-Konzert im „Koko“. Im Jahre 2006 war Elton John Gastgeber einer Wohltätigkeitsparty zu Gunsten der Aids-Stiftung, bei der die Künstler Natalie Imbruglia, Elle Macpherson, Jade Jagger und Kevin Spacey mitwirkten. Prinz führte 2007 seine erste UK-Show seit mehr als 10 Jahren im Camden Palace unter der Mitwirkung von David Walliams, Damien Hirst, Will Young, David Furnish, Sophie Ellis-Bextor, Boy George und Pete Burns durch.

camden-palace-london

2009 war „Koko“ Gastgeber des „iTunes Festival“, das insgesamt 30 Nächte andauerte und als Gäste Nerd, James Blunt, Paul Weller, Dizzee Rascal und Calvin Harris verpflichtet hatte. Bei dieser Veranstaltung waren insgesamt 45.000 Menschen begeisterte Zuhörer. Die amerikanische Band „My Chemical Romance“ hatte ihren Auftritt im Jahre 2007, der von „Radio 1.“ arrangiert wurde. Koko war ferner 2010 Gastgeber einer Spendenaktion für das „Institute of Contemporary Arts“ mit einer Performance unter Mitwirkung von Lily Allen und Bryan Ferry.

Folgende namhafte Künstler waren in den folgenden Jahren Gast im Koko: Don Broco, Al Murray, Irfan Latif, Red Hot Chili Peppers, Madonna, Christina Aguilera, Prince, Katy B., Coldplay, Oasis, My Chemical Romance, Bruno Mars, Amy Winehouse, Tom Yorke, Skrillex, Lady Gaga, The Killers, Katy Perry, Kanye West, Demi Lovato, Usher, Swedish House Mafia, Noel Gallagher und viele andere. Ein besonders bewegendes Konzert fand am 10. März 2013 statt, als Koko den letzten Live-Auftritt von Wilko Johnson arrangierte, der aufgrund einer Krebsdiagnose sein rührendes Abschiedskonzert gemeinsam mit der Canvey Island Pub-Rock-Band gab. Das Konzert hinterließ bis heute Spuren.

Informationen zum Camden Palace:

Kapazität:

1.410

Wann wurde das Camden Palace erbaut:

1900

Öffnungszeiten:

Die Veranstaltungen finden zu unterschiedlichen Zeiten statt

Adresse:

1a Camden High St
London NW1 7JE
Vereinigtes Königreich

Nächste U-Bahn Station:

Euston

Verkehrsmittel

Thameslink

Bei der Thameslink handelt es sich um eine Eisenbahnstrecke, welche von Bedford, über London, bis nach Brighton führt. Die Linie streckt sich insgesamt über 225 Kilometer und umfasst derzeit 50 Haltestellen. Im Londoner Stadtzentrum besteht […]

Verkehrsmittel

Docklands Light Railway

Auf einer Länge von 34 km und einer normalen Spurbreite fährt der Docklands Light Railway durch London. Die fahrerlose Hoch- und Untergrundbahn gibt es schon seit 1987 und verbindet zahlreiche Haltestellen der Londoner Innenstadt mit […]

Ausflüge

London Zoo Ticket ohne Warteschlange

Ein beliebtes Ausflugsziel von Familien mit Kindern in London ist natürlich der London Zoo. Allerdings warten die Kinder nicht gerne an der Kasse und stellen sich an die Warteschlange an. Hier bietet es sich an […]

Parks

St. James`s Park

St. James`s Park ist der älteste der königlichen Parks in London. Erst Sumpfgebiet, dann königliches Jagdrevier für Hirsche und Enten steht der Park seit dem 17. Jahrhundert allen Bürgern offen. Er gehört mit jährlich mehr […]

Theater

Apollo Theatre

Bei dem Apollo Theater handelt es sich um das denkmalgeschützte West-End Theater, das sich in London auf der Shaftesbury-Avenue in der City of Westminster, also im Zentrum von London befindet. Der Bau erfolgte von dem […]

Allgemeine Informationen

St Katharine Docks

1 St Katharine Docks in London2 Bau3 Zusammenschluß4 Abriss5 Modernisierung6 Lage St Katharine Docks in London Die St Katherine Docks im London Borough of Tower Hamlets gehörten einst zu den berühmten Docklands der englischen Hauptstadt […]

Theater

Aldwych Theatre

Das Aldwych Theatre ist ein ,,West End“ Theater, welches schon über 100 Jahre alt ist und wo schon zahlreichen Theaterstücke und Musicals aufgeführt wurden. Es liegt in Aldwych in der City of Westminster in London […]

Allgemeine Informationen

London Reiseangebote

Wenn man einen Urlaub in London machen möchte dann schauen die meisten immer nach Reiseangeboten über London. Hier muß man sagen das es oft besser ist sich die London Reise selber zusammenzustellen und den Flug, […]

Theater

Her Majesty’s Theatre

Das renommierte Her Majesty’s Theatre wurde 1897 eröffnet, wobei das viktorianische Gebäude damals schon eine lange Tradition als Theaterhaus pflegte. Es wurde damals vom Architekten John Vanbrugh im Londoner West End, unweit des Piccadilly Circus […]