Linksverkehr in London

In London wird links gefahren

Es wird Links gefahren in London

In London gibt es einen Linksverkehr und Touristen müssen sich zuerst immer daran gewöhnen da der Fahrer auf der falschen Seite im Auto sitzt. London ist eine Stadt mit vielen Facetten. Hier ist nicht alles wie wir es gewohnt sind in den westlichen Metropolen der Welt. Der wohl gravierendste Unterschied zu allen anderen Großstädten der Westlichen Hemisphäre ist wohl der Linksverkehr.

Während in so ziemlich allen Ländern der Welt, mit kleinen Ausnahmen versteht sich, der Rechtsverkehr üblich ist, hatten sich die Engländer in der Vergangenheit für das allgemeine Linksfahrgebot ausgesprochen. Seither wird in England und somit natürlich auch London der Straßenverkehr auf der für uns untypischen Seite, Links, geleitet.

Umstellung oft schwierig

Gerade für Reisende, die aus Ländern mit dem uns gewohnten Rechtsverkehr ist die Umstellung teilweise extrem schwierig. Die größte Umgewöhnung liegt hierbei jedoch nicht bei den Verkehrsregeln an sich. Diese sind ja im Endeffekt einfach nur gespiegelt und das Umdenken hierbei geht relativ schnell von statten. Es ist also nicht Rechts vor Links, sondern Links vor Rechts.

Das hat ein Reisender innerhalb von ein paar Minuten durchaus heraus und kann sich in den Straßenverkehr nahtlos einbinden. Wesentlich mehr Schwierigkeiten bereitet dagegen das Gefühl, das man auf der falschen Seite des Fahrzeuges sitzen würde. Gerade wenn man mit dem eigenen, auf Rechtsverkehr getrimmten, Fahrzeug nach England oder direkt nach London reist ist dieses Gefühl omnipräsent.

Gewöhnung an den Linksverkehr

Auf Landstraßen mag das noch nicht groß auffallen, aber spätestens in London selbst, wenn nicht nur gelegentlich, sondern dauerhaft Autos gefühlt an der falschen Seite des eigenen Fahrzeuges vorbei rauschen, wird dieses doch beklemmend „falsche“ Gefühl sehr ausgeprägt wie viele der schon dort gewesenen Reisende berichten.

taxi-in-london

Zum Glück gibt es in London ein sehr gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. Mit dem man nicht nur sicher, sondern auch vergleichsweise günstig von A nach B kommt. Wer also einmal das Gefühl der „falschen“ Straßenseite am eigenen Leib erleben möchte. Ohne das Risiko eines Unfalls, hervorgerufen durch eben selbiges Gefühl, einzugehen kann gerade in London einfach mal ein Taxi, hierzulande „Cap“ genannt oder die fast schon legendären roten Doppeldeckerbusse als Transportmittel wählen.

Hierbei sei allerdings gesagt, dass es in Londoner Taxis wesentlich aufregender ist, und das Gefühl aufgrund der Fahrzeugart wesentlich intensiver auftreten wird. Wenn man also schon in London ist, auf jeden Fall das Feeling des Linksverkehrs mitnehmen. Es lohnt auf alle Fälle das einmal am eigenen Leib mitbekommen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Sehenswürdigkeiten

Royal Opera House

Das Royal Opera House ( ROH ) im Londoner Stadtbezirk Govent Garden, zählt heute zu den bedeutendsten Opernhäusern von Großbritanniens als auch weltweit. Es ist nicht nur eine Heimstätte für die königliche Oper, sondern auch […]

Hotel

Le Meridien Piccadilly

Le Meridien Piccadilly Hotel in LondonFünf Sterne LuxushotelAttraktionen in der NäheFrühstück ausreichendUnsere BewertungAdresse:Nächste U-Bahn Station:Zimmer: Le Meridien Piccadilly Hotel in London Das Le Meridien Piccadilly in London hat eine sehr gute Lage in der Nähe […]

Allgemeine Informationen

London Städtereise

Die Millionenmetropole London ist ein typisches und beliebtes Reiseziel für eine Städtreise. Die Flugzeit von Deutschland nach London beträgt nur 1 Stunde und 40 Minuten und fast von jedem Flughafen aus gibt es Flüge nach […]

Museum

Dr Johnson’s House

Das Dr Johnson’s House ist heutzutage ein Museum im ehemaligen Hause des Schriftstellers und Lexikographen Samuel Johnson im 18. Jahrhundert. Ein seltenes Beispiel eines Hauses in dieser Zeitspanne, überlebte das Haus in der City von […]