Isle of Man

Eine schöne Insel in der Irischen See

Schöne Insel Isle of Man

Die Isle of Man ist ein Eiland, das sich in der Irischen See befindet und im Besitz der britischen Krone ist. Obwohl die Insel autonom ist, untersteht sie direkt der britischen Krone. Ist jedoch weder den britischen Inselgebieten noch dem Vereinigten Königreich unterstellt. Die Isle of Man ist nicht der EU zugehörig und hat einen besonderen Rechtsstatus. Desweiteren ist die Insel als Steueroase beliebt und weltbekannt für seine spektakulären Motorradrennen der sogenannten “Isle of Man TT“. Als eine der britischen Inseln liegt die Insel Man in der Irischen See mit einem feuchten, gemäßigtem Klima zwischen Schottland und der Republik Irland. Mit einer Größe von insgesamt 572 Quadratkilometern, hat die Isle of Man eine hügelige Landschaft, die jedoch im Norden sehr flach ist.

Geschichte

Die Forschung sagt aus, dass bereits im 6. Jahrtausend v. Chr. die ersten Siedler in dieser Region als Jäger und Sammler tätig waren. Durch die reichen Fischvorkommen und der besonderen Wasserfauna nahm auch durch die zugewanderten Bauern die Landwirtschaft in der Jungsteinzeit ihren Anfang. Die Insel war im weiteren Verlauf der Geschichte ab dem 8. Jahrhundert ein Außenposten der Wikinger und ein Teil des Königreichs von Norwegen. Es ist besonders erwähnenswert, dass das heutige, neuzeitliche politische System von Isle of Man, der sogenannte “Tynwald” bis heute seinen Bestand hat.

Tynwald

Der “Tynwald” ist ein Zweikammern-Parlament, das auf der Isle of Man seit dem Jahre 979 bis heute seinen Stand hat und damit das älteste Parlament auf der Welt ist, das durchgehend getagt hat. Das Parlament setzt sich aus dem König, zwei Beratern, Hofdienern, dem Rat und verschiedenen Würdenträgern zusammen. Im Jahre 1266 trat der norwegische König Magnus VI. die Isle of Man an Schottland ab, wobei die Insel anschließend vom englischen König Eduard I. erworben wurde. In den Jahren von 1405 bis 1765 waren die Earls of Atholl und Earls of Derby die Herrscher der Insel.

Neuzeit

Während des Ersten und Zweiten Weltkrieges waren auf der Isle of Man sogenannte “Feindstaatenausländer” interniert. Da die militärische Sicherheit gefährdet schien. Überwiegend ist die Bevölkerung anglikanischen Glaubens. Aber auch andere Glaubensgemeinschaften, wie die römisch-katholische Kirche, Methodisten, Presbyterianer, Baptisten und Jehovas Zeugen haben auf der Isle of Man ihre Anhänger. Die englische Sprache ist heute die Hauptsprache auf der Isle of Man. Während die ursprüngliche Sprache das “Manx-Gälisch” war.

isle-of-man-insel

Jedes Staatsoberhaupt auf der Insel trägt den Titel “Lord of Mann” mit Doppel-N, deren Schreibweise der Tradition entspricht. Seit dem Jahre 1765 besteht dieses Amt und wird zur Zeit von Königin Elisabeth II. ausgeübt. Der Nationalfeiertag der Inselbewohner ist der 5. Juli, der in jedem Jahr begangen wird und es findet eine Zeremonie statt, bei der im Jahre 2003 Königin Elisabeth II. persönlich anwesend war.

Die Insel Man hat ein Straßennetz mit einer Länge von etwa 800 Kilometern. Und auf den meisten Straßen bestehen keine Geschwindigkeits-Begrenzungen. Das derzeitige Eisenbahnnetz umfasst eine Länge von etwa 68,5 Kilometern, der Flughafen befindet sich in Ronaldsway in der Nähe von Castletown und ist ein internationaler Flughafen. Schnell- und Fährschiffverbindungen nach Dublin, Belfast und Liverpool sind vorhanden.

Informationen zu Isle of Man:

Hauptstadt:

Douglas

Einwohner:

84.000

Fläche:

572 km²

Das könnte Sie auch interessieren

Sehenswürdigkeiten

Grafschaft Berkshire

Wunderschöne Grafschaft Berkshire in EnglandGeschichteEntstehungEinwohnerInformationen zu Grafschaft BerkshireEntfernung von LondonFahrtzeitFlächeEinwohner Wunderschöne Grafschaft Berkshire in England Die Grafschaft Berkshire liegt im Südosten Englands. Sie ist schon seit dem Jahr 860 bekannt und somit eine der ältesten […]

Stadtteile

Greenwich

Ein sehr schöner Stadtteil in London ist Greenwich der sich im Südosten von London befindet. Hier fühlt man sich nicht wie in einer Großstadt sondern wie auf dem Lande. Bekannt ist dieser durch den Nullmeridian […]

Stadtteile

Westminster

Westminster ist ein westlicher Stadtteil von London und liegt nördlich der Themse. Bereits seit Jahrhunderten besitzt Westminster das Stadtrecht und bei der Erweiterung der Verwaltungsregion ( Greater London ) im Jahre 1965 kamen die Stadtbezirke […]

Stadtbezirke

Hackney

Hackney oder genauer London Borough of Hackney ist ein Londoner Stadtbezirk. Er liegt im Nordosten des Stadtzentrums und entstand im Jahr 1965 aus den Londoner Stadtteilen Hackney, Shoreditch und Stoke Newington. Insgesamt ist der Stadbezirk […]

Sehenswürdigkeiten

Royal Greenwich Observatory

Das Royal Observatory in Greenwich, London, wurde 1675 von König Charles II. gegründet, erster königlicher Hofastronom war John Flamsteed. Es ist nach einem internationalen Abkommen von 1884 der Startpunkt eines jeden Tages, Jahres oder Jahrhunderts […]