Highgate Cemetery

Der Highgate Cemetery wurde im Jahr 1839 im Stadtbezirk Camden in London eröffnet. Er ist einer der sogenannten Magnificent Seven. Die Magnificent Seven sind insgesamt sieben Friedhöfe, die in der damaligen Zeit von privaten Unternehmern eröffnet wurden. Das lag vor allem daran, dass im stetig wachsenden London die Möglichkeiten zur Bestattung von Menschen sehr knapp wurden. Das lag unter anderem daran, dass die öffentliche Hand nicht in der Lage war die nötigen Flächen zur Verfügung zu stellen. Deswegen entschloss sich das Parlament dazu einigen Privatunternehmen das Recht zur Eröffnung von Friedhöfen zu gewähren. Die Anzahl dieser Friedhöfe wurde allerdings von Beginn an auf sieben Stück begrenzt. Daher auch der Name Magnificent Seven. Stephen Geary, ein bekannter Architekt aus London, entschloss sich damals zur Gründung der London Cemetery Company.

Diese Firma kaufte nach kurzer Zeit ein Gelände im Westen Londons, um dieses als Friedhof herzurichten. Dies dauerte insgesamt rund drei Jahre, denn man entschloss sich zu einem aufwendigen victorianischen Stil. Dieser sollte den Friedhof einmalig machen und den Besuchern die Möglichkeit zur Trauer in einem gehobenen und extravaganten Umfeld bieten. Dieser Plan ging auf. Nach dem der Friedhof im Jahr 1839 eröffnet wurde entscheiden sich zahlreiche Familien aus den oberen Schichten für Bestattungen auf dem Highgate Cemetery in London. Da sich immer mehr Leute für eine Bestattung auf dem Highgate Cemetery entschieden, musste man schon bald expandieren. Nicht einmal zwanzig Jahre nach der Eröffnung wurde ein weiteres Areal zum Friedhof hinzugefügt. So wurde die Größe des Highgate Cemetery mehr als verdoppelt. Nach etwa vier Jahren war auch der neue Teil des Friedhofs ausreichend gut hergerichtet, um auch hier die erste Bestattung durchführen zu können. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits rund 10.000 Gräber auf dem alten Teil des Friedhofs vorhanden. Im Laufe des 20. Jahrhunderts änderte sich die Kultur in Großbritannien aber deutlich. Reguläre Bestattungen wurden immer unbeliebter und Einäscherungen gewannen an Beliebtheit. Dies brachte den Highgate Cemetery in Bedrängnis, denn Urnengräber waren deutlich kleiner und wurden in der Regel sehr schlicht gehalten. Im Jahr 1960 meldete die ursprüngliche Betreibergesellschaft des Highgate Cemetery Insolvenz an und wurde von der United Cemetery Company übernommen. Außerdem gründete sich ein Förderverein für den Highgate Cemetery. Diesem gelang es die finanziellen Mittel aufzubringen, um den Fortbestand des Friedhofs zu sichern. Allerdings ist das Besuchen des Friedhofs nur gegen Gebühr und teilweise auch nur im Rahmen einer Führung möglich.

highgate-cemetery-london

Auch heutzutage finden auf dem Highgate Cemetery noch Bestattungen statt. Anders als früher ist es aber nicht mehr möglich weit im Voraus eine Grabstelle zu erwerben. Lediglich Menschen über 80 oder mit einer tödlichen Krankheit im Endstadium haben die Möglichkeit sich einen der Grabplätze auf dem Highgate Cemetery zu sichern. Neben Berühmtheiten wie Douglas Adams, Malcolm McLaren und Karl Marx werden auf dem Highgate Cemetery also auch zunehmend unbekannte Privatpersonen aus allen Schichten bestattet. Der Highgate Cemetery hat sich im Laufe der Zeit also von einem exklusiven Friedhof vor allem zu einer Touristenattraktion mit etwa 30 Bestattungen im Jahr gewandelt.

Informationen zu Highgate Cemetery:

Adresse:

Swain’s Ln
London N6 6PJ
Vereinigtes Königreich

Gegründet:

1839

Nächste U-Bahn Station:

Archway

Museum

Tate Modern

Direkt an der Themse befindet sich die Tate Gallery of Modern Art die als das größte Museum für moderne Kunst auf der Welt gilt. Es befindet sich in einem umgebauten Kraftwerk und wurde von einem […]

Sehenswürdigkeiten

HMS Belfast

Das Britische Kriegsschiff HMS Belfast befindet sich direkt an der Themse verankert und ist heute ein Museum das sich Touristen anschauen können. Für Urlauber die sich für historische Kriegsschiffe interessieren ist dies eine besonders interessante […]

London Underground

Bakerloo Line

Die Bakerloo Line ist eine U-Bahn-Linie, die sich im Besitz der London Underground befindet. Sie durchzieht das Londoner Stadtzentrum vom südöstlichen bis nordwestlichen Teil. Insgesamt sind an der Strecke 25 Stationen zu finden, von denen […]

Shopping

Whiteleys of Baywater

Ein sehr schönes Einkaufszentrum in London ist das Whiteleys das sich nördlich vom Hyde Park befindet. Über die U-Bahn Haltestation Bayswater kann man Whiteleys sehr gut erreichen. Von dort aus sind es nur noch ein […]

FAQ

Wo sollte man ein Hotel buchen in London

Die Auswahl an Hotels in London ist sehr groß und für eine Städtereise ist aber die Lage und auch der Preis sicherlich entscheidend. London ist eine Stadt, die einen längeren Aufenthalt wert ist. Es gibt […]

Brücken

Blackfriars Bridge

Die heutige Blackfriars Bridge hatte bis zum Jahre 1937 den Namen „St Paul`s Railway Bridge“ und ist eine Eisenbahnbrücke über die Themse in London. Sie ist die direkte Zufahrt zum Bahnhof Blackfriars, der im gleichnamigen […]

Sehenswürdigkeiten

Christmas Lights in London

1 Die Christmas Lights in London sind sehr interessant2 Alles ist geschmückt3 Shopping:4 Trafalgar Square:5 Besonderheiten an Christmas Day: Die Christmas Lights in London sind sehr interessant Immer zur Weihnachtszeit verwandelt sich London in eine […]

Allgemeine Informationen

Nullmeridian

Der Nullmeridian in Greenwich verläuft mitten durch die britische Hauptstadt London und über weitere dreihundert Kilometer durch Großbritanien. Außerdem durchschneidet er sieben weitere Länder, nämlich Frankreich, Spanien, Algerien, Mali, Bukina Faso, Togo und Ghana. Aber […]