Brick Lane

Bei der Brick Lane handelt sich um eine Straße, die sich im Londoner Stadtbezirk Tower Hamlets befindet. Die Straße beginnt in Bethnal Green im Norden von London , führt dann durch die Spitalfields bis nach Whitechapel im Süden von London. Sie ist einer der bekanntesten Straßen des Londoner East Ends. Auch gilt die Straße als das Zentrum der Bangladeschi-Gemeinde von London und wird auch Banglatown genannt. Auch die Brick Lane war, wie das gesamte East End, über einen langen Zeitraum ein Anziehungsgebiet für Flüchtlinge und Verfolgte aus vielen Ländern der Welt. Das hat sich in den letzten Jahren jedoch etwas geändert. Neben den dort ansässigen Einwandern, zum Großteil aus Bangladesh, leben hier auch seit einiger Zeit Künstler und Studenten. In diesem Gebiet oder dieser Straße treffen sehr viele verschiedene Kulturen aufeinander, aber der Umgang miteinander bleibt sehr friedlich.

Die in dieser Straße ansässigen Restaurants haben vergleichsweise günstige Preise bei guter Qualität. Sehr gern wird in den dort ebenfalls ansässigen Curry-Restaurants eingekehrt. Diese haben eine Berühmtheit für Besucher aus London oder auch aus dem Ausland erreicht. Auch findet man Pubs oder Cafe`s mit einem sehr eigenen Charakter und eigener Charme in der Straße an jeder Ecke. Auch daran, dass verschiedene Designer in den letzten Jahren in der Brick Lane ihre Filialen eröffnet haben, merkt man, wie sich dieses Gebiet verändert hat. Einmal im Jahr finden in der Brick Lane das Bengaili-New-Year-Festival und das Brick Lane-Festival statt. Bei den Programmabläufen dieser Veranstaltungen werden sehr unterschiedliche Programmpunkte kultureller Natur miteinander vereint. Ebenso sind auch in der Brick Lane die Straßenmärkte, hauptsächlich auch durch Touristen, ein Anziehungspunkt. Dazu gehören beispielsweise der Brick Lane Market oder auch der Columbia Road Market sowie der Petticoat Market. Sie bieten eine sehr besondere Atmosphäre und sind somit der Anziehungspunkt der Besucher aus der ganzen Welt. Auch kann man direkt von diesen Marktplätzen aus die umliegenden Gebäude besichtigen.

Die geschichtliche Entwicklung Brick Lane

Ganz am Anfang wurde die Straße Wihitechapel Lane benannt und sie verlief damals in einer ländlichen Umgebung. Der heutige Name stammt von der Backstein-Produktion, die dort seit dem 15. Jahrhundert ansässig war und den in der Gegend vorhandenen Ziegellehm verarbeitete. Erst im 17. Jahrhundert wurde aus diesem Bereich aufgrund des starken Bevölkerungszuwachses ein Wohngebiet. Dabei ließen sich viele Einwanderer in dieser Umgebung nieder. Bei den damaligen Einwandern waren viele französische Hugenotten mit dabei. Während des 19. Jahrhunderts siedelten sich zunehmen irische Immigranten und aschkenasische Juden in der Brick Lane an. Zu Beginn des 20. Jahrhundert erhöhte sich Zahl der Juden in Form einer neuen Einwanderungswelle aufgrund der Kriegsereignisse auf dem europäischen Festland. Gegen Ende des 20. Jahrhunderts kam eine neue Gruppe an Einwandern aus Bangladesch hinzu, die auch zwischenzeitlich das Straßenbild dominieren und prägen.

brick-lane-london

Um Jahr 1743 wurde von den Hugenotten ein protestantisches Kirchengebäude an der Ecke Brick Lane und Fournier Street erbaut. Die Verwendung dieses Gebäudes hat sich in den vergangenen Jahrhunderten von einer Kirchenbenutzung über die Verwendung als eine Synagoge bis hin zu einer Moschee seit 1976 verändert. Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz.

Informationen zu Brick Lane:

Adresse:

Brick Ln
London
Vereinigtes Königreich

Nächste Overground Station:

Shoreditch High Street

Das könnte Sie auch interessieren

Kirchen

Temple Church

Die Temple Church ist eine zwischen der Fleet Street und der Themse liegende anglikanische Kirche in London. Sie ist Teil eines historischen Gebäudekomplexes mit dem Namen Middle Temple im Royal Court of Justice. Dieser Bezirk […]

FAQ

Muß man in London Trinkgeld geben

Vor allem in den letzten zehn Jahren ist das Thema Trinkgeld immer heißer diskutiert worden. In einer Situation, in der man glaubt, es wäre nun angemessen Trinkgeld zu geben, meist in Bars und Restaurants stellen […]

Sehenswürdigkeiten

Wembley Stadion

Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten in London gehört auch das Wembley Stadion. Dieses ist für Nicht-Fußballfans ebenfalls ein grandioses Erlebnis. Schon allein die Bauweise und die Größe erstaunen jeden Gast. Nicht nur der Buckingham Palace, die […]

Sehenswürdigkeiten

Horse Guards

Die Horse Guards ist eines der Sehenswürdigkeiten Londons. Das staatliche weiße Gebäude wurde von dem bekannten britischen Architekten William Kent 1745 im Palladium-Stil entworfen und nach seinem Tod unter der Leitung von John Vardi fertig […]

Shopping

Centrale Shopping Centre

Ungefähr 16 Kilometer südlich von London in Croydon befindet sich eine sehr große Shopping Mall die sich Centrale Shopping Centre Croydon nennt und 61 Geschäfte hat wo man einmal einen Shoppingbummel einlegen kann wenn man […]