Albertopolis

Ein Stadtteil von London ist Albertopolis

Albertopolis wird man als Stadtteil auf keiner London-Karte finden. Es gibt ihn nicht wirklich sondern er ist nur der Spitzname für ein Stadtgebiet im Süden des Royal Borough of Kensington and Chelsea. Hier zwischen der Cromwell Road und dem Kensington Gore befinden sich verschiedene sehr imposante Gebäude und Einrichtungen, die in engem Zusammenhang mit Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, den Gatten von Queen Victoria von England und Irland stehen. Der Prinzgemahl der Queen, der 1861 mit nur 42 Jahren nach 22 Ehejahren verstarb, war nach anfänglichen Irritationen beim englischen Volk sehr beliebt und hatte zahlreiche soziale Aufgaben inne. So plante und organisierte er zum Beispiel die erste Weltausstellung in London im Jahr 1851 und entwarf die ersten Arbeiterwohnungen mit einen gewissen Komfort.

Er war auch Kanzler der Universität Cambridge, Mitglied der Gelehrtenakademie Leopoldina, Komponist und Gartenarchitekt. Seine überragende Rolle im Kulturleben während der Regierungszeit Victorias führte möglicherweise dazu, dass die Gegend rund um das Gelände der Great Exibition und die sogenannte Museum Mile vom Volk Albertopolis getauft wurde. Nach seinem Tod geriet dieser Name nach und nach in Vergessenheit und das Gelände wurde einfach wieder South Kensington genannt. Erst in den 1960er Jahren brachten Bauhistoriker den alten Spitznamen wieder ins Gespräch, als Werbe-Gag und um das Interesse der Öffentlichkeit auf das Gelände und seine Museen zu lenken. Eines der bekanntesten Bauwerke von Albertpolis ist die Royal Albert Hall. Die einem Amphitheater nachempfundene Veranstaltungshalle fasst 9.500 Besucher. In ihr finden nicht nur klassische und Pop-Konzerte statt sondern auch große Wohltätigkeitsveranstaltungen und sogar Boxkämpfe statt. Gleich daneben befindet sich das Albert Memorial in den Kensington Gardens. Queen Victoria ließ das 60 Meter hohe Denkmal mit seinen von vier Säulen getragenen Baldachin und dem breiten Marmorfries zur Erinnerung an den geliebten Gatten errichten. Unter dem Baldachin sitzt eine Statue von Prince Albert, 4 Meter hoch und vergoldet mit einem Katalog der Weltausstellung in der Hand. An der Cromwell Road liegt das Victoria and Albert Museum. Es beherbergt die größte Sammlung der Welt zu den Themen Kunstgewerbe und Design. Dazu gehören frühchristliche Devotionalien und mystische Kunstwerke aus Indien und China genauso wie Doc-Marten-Stiefel, moderner Schmuck und indianische Musikinstrumente.

albertopolis-london

Sehr eindrucksvoll sind auch die Abguss-Höfe mit hunderten Gipsabdrücken von Skulpturen, Friesen und Grabmälern aus allen Epochen. Darüber hinaus beherbergt das Museum auch die nationale Skulpturensammlung und einen Teil des ältesten Teppichs der Welt. Zum Museum gehört auch das Royal College of Art, eine Universität für Kunst und Design mit rund 900 Studenten. An der Exibition Road liegt das Natural History Museum, eines der bedeutendsten naturhistorischen Museen der Welt mit mehr als 70 Millionen Ausstellungsobjekten, darunter riesige Saurierskelette und der größten Meteoritenausstellung der Welt. Das Science Museum an der Cromwell Road dagegen beschäftigt sich mit der Entwicklung der Technik der letzten Jahrhunderte. Zu diesem Museum gehört das Imperial College of Science, Technology and Medicine London. Der Haupt-Campus der Universität liegt nur 100 Meter vom Hyde Park entfernt. In unmittelbarer Nähe davon liegt das Royal College of Music, eine sehr renommierte Musikschule Londons mit einem angeschlossenen Musikinstrumenten-Museum.

Informationen zu Albertopolis:

Nächste U-Bahn Station:

South Kensington Station

In welchem Borough liegt Albertopolis:

Royal Borough of Kensington and Chelsea

Stadtteile

Kensington

Kensington ist der aristokratische Stadtteil von London. In einer ganz besonderen Art vereint London Altes und Neues, Tradition und Moderne. Trotz stetiger Veränderungen hält London auf vielfältige Weise an überkommenen Traditionen und Gewohnheiten fest. Im […]

Sehenswürdigkeiten

Highgate Cemetery

Der Highgate Cemetery wurde im Jahr 1839 im Stadtbezirk Camden in London eröffnet. Er ist einer der sogenannten Magnificent Seven. Die Magnificent Seven sind insgesamt sieben Friedhöfe, die in der damaligen Zeit von privaten Unternehmern […]

News

London Underground fährt nun auch Nachts

1 Mit welchen Linien kann man fahren2 Weitere Linien kommen dazu3 Preise4 Sicherheit LONDON ( 29.08.2016 ) Mit der London Underground kann man sich nun auch Nachts in der Stadt fortbewegen. Bisher war immer um […]

Brücken

London Bridge

In London gibt es zahlreiche Brücken, die über die Themse führen. Zu den berühmtesten zählen unter anderem die Tower Bridge, die Millenium Bridge und die London Bridge. Die Brücke verbindet die Stadtbezirke City of London […]

Einkaufsstraßen

Regent Street

Die Regent Street ist eine der bekanntesten Straßen der britischen Hauptstadt und eine tolle Shopping-Meile. Sie liegt im West End von London und besteht aus zwei Teilen, der Lower Regent Street und der Upper Regent […]

Sehenswürdigkeiten

Royal Greenwich Observatory

Das Royal Observatory in Greenwich, London, wurde 1675 von König Charles II. gegründet, erster königlicher Hofastronom war John Flamsteed. Es ist nach einem internationalen Abkommen von 1884 der Startpunkt eines jeden Tages, Jahres oder Jahrhunderts […]

Allgemeine Informationen

Linksverkehr in London

1 Es wird Links gefahren in London2 Umstellung oft schwierig3 Gewöhnung an den Linksverkehr Es wird Links gefahren in London In London gibt es einen Linksverkehr und Touristen müssen sich zuerst immer daran gewöhnen da […]

Allgemeine Informationen

Royal Hospital Chelsea

1 Das Royal Hospital Chelsea ist ein Altersheim2 Geschichte3 Restaurierung4 Gartenanlage5 Anfahrt6 Öffnungszeiten Museum7 Informationen zu Royal Hospital Chelsea8 Adresse9 Eröffnet10 Nächste U-Bahn Station Das Royal Hospital Chelsea ist ein Altersheim Ein spezielles Altersheim für […]