Pfund auf dem tiefsten Stand seit 1985

Britisches Pfund verliert an Wert

LONDON ( 06.07.2016 ) Durch den Brexit verliert das britische Pfund immer noch mehr an Wert und es ist aktuell auf dem tiefsten Stand seit 1985. Es kostet momentan nur noch 1,28 US-Dollar und es bleibt abzuwarten ob es noch niedriger wird oder nicht.

Für die Einwohner von Großbritannien ist dies natürlich nicht sehr gut da wenn diese etwas im Ausland kaufen möchten ist das Pfund viel weniger wert und man bekommt deutlich weniger und man muß aktuell mehr ausgeben. Für das gleiche hat man vor ein paar Wochen mehr bekommen als heute.

Touristen aus Deutschland profitieren

Für Deutsche Touristen ist dies momentan sehr gut und wer gerade nach London Reisen möchte bekommt deutlich mehr Geld als vorher. Man sollte am besten Euro in Pfund direkt bei einem Exchange in London umtauschen und nicht in Deutschland.

Dort bekommt man keinen guten Kurs. Wenn aber Britische Touristen nach Deutschland kommen und sich dort die Sehenswürdigkeiten anschauen möchten müssen diese deutlich mehr dafür bezahlen. Deutsche Urlauber haben momentan nur Vorteile und es bleibt aber abzuwarten ob dies so bleibt.

Das britische Pfund könnte auch eine gute Geldanlage sein und in ein paar Jahren kann es sein das dieses dann wieder mehr sein wird und man dadurch eine gute Rendite erzielen kann. Aber in der nächsten Zeit wird sich die Währung nicht erholen so sind die Prognosen von Spezialisten. Es ist immer noch möglich daß das Pfund noch weiter abstürzt.

die-skyline-von-london

Sind die Attraktionen für Urlauber nun billiger

Auf jeden Fall wenn man das Ticket direkt vor Ort in London kauft und in Pfund bezahlt. Wenn man dies in Euro bezahlt dann wird man noch keinen Unterschied merken. Es gibt also einiges zu beachten wenn man gerade nach London Reisen möchte. Für die Britische Wirtschaft ist die schlechte Währung momentan natürlich nicht gut und diese wird dann weniger verkaufen als vorher.