Eltham Palace

Ein schöner Palast in London ist das Eltham Palace

Eltham Palace befindet sich im Londoner Stadtteil Eltham, liegt im Osten der Stadt und ist ein Herrenhaus, das den königlichen Residenzen zugehörig ist. Der Palast ist eine königliche Residenz, aber nicht bewohnt. Seit dem Jahre 1995 untersteht der Palast der „English Heritage“, einem britischem Staatsorgan, das sich zur Aufgabe gemacht hat, die Erhaltung und Pflege historisch bedeutender Stätten in England zu forcieren. „English Heritage“ untersteht dem Ministerium für Kultur, Sport und Medien. Nach einer entsprechenden Renovierung in der Vergangenheit, wurde Eltham Palace im Jahre 1999 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die moderne Innenraumgestaltung im Art-dèco-Stil wird als Meisterstück bezeichnet.

Geschichte:

Im Jahre 1305 wurde der ursprüngliche Palast vom Bischof von Durham, Anthony Bek, an König Edward II. übergeben. Im weiteren Verlauf der Geschichte diente der Eltham Palace den englischen Königen vom 14. bis zum 16. Jahrhundert als ständige Residenz. Erwähnenswert ist, dass König Edward III. hier den Hosenbandorden gestiftet hat. Das Haus wurde ab den 1630er Jahren nur mit einigen Abständen von der königlichen Familie bewohnt, da sich nach dem Umbau von Greenwich Palace, das höfische Leben und der Aufenthalt der königlichen Familie nach dort verlagert hatte. Weil die drei Parks von Eltham Palace, einen reichen Wildbestand hatten, wurde ab dieser Zeit der Palast als Jagdschloss genutzt. Die Könige aus dem Hause Tudor nutzten das königliche Domizil hauptsächlich als Aufenthalt während der Weihnachtsfeiertage. Eine spezielle Suite stand dem damaligen Hofmaler Anthonis van Dyck als Landsitz zur Verfügung.

Während des Englischen Bürgerkrieges in den Jahren von 1642 bis 1649, als die Anhänger König Karls I. kriegerische Auseinandersetzungen mit verschiedenen Bürgergruppen hatten, wurden auch der Baum- und Wildbestand der drei Parks von Eltham Palace nahezu vernichtet. Der damalige Architekt John Evelyn schrieb im April 1656 folgende Zeilen nieder: Zitat:“Wir fuhren zum Haus seiner Majestät nach Eltham ; sowohl der Palsat als auch die Kapelle sind nur noch Ruinen, die edlen Wälder und Parks sind zerstört“, Zitat Ende. Die noch unversehrten Nebengebäude von Eltham wurde von Charles II. an einige Baronets überlassen, die das Anwesen bis zum Jahre 1893 bewohnten.

Ausgestaltung des Eltham Palace:

Im Jahre 1933 pachtete der jüngere Bruder des Kunstmäzens Samuel Courtauld das Anwesen und das Haus wurde in seiner gegenwärtigen Form im Art-deco-Stil erbaut und gestaltet. Dabei macht die Eingangshalle mit ihrer imposanten Lichtkuppel , den Vertäfelungen in Australischer Kastanie, gestaltet von einem schwedischen Stararchitekten, einen imposanten Eindruck. Als besonders gelungen wird bezeichnet, dass die alte „Great Hall“ des Altham Palace in harmonischer Weise in die Bausubstanz integriert wurde. Der Garten wurde neu gestaltet und der Besucher findet noch die Überreste älterer Gebäude, wie den Wassergraben und die Brücke. Im Jahre 1944 wurde bei einem Bombenangriff das Dach der Great Hall schwer beschädigt und die Pächterin, die Familie Courtauld, verließ im Jahre 1944 endgültig Eltham Palace. Im weiteren Verlauf in den Jahren von 1945 bis 1992, wurde das Anwesen vom Royal Army Educational Corps in Anspruch genommen und genutzt.

eltham-palace-garten

Nachwort:

Es wäre noch zu erwähnen, dass Eltham Palace eine beliebte Filmkulisse für Filme in den 1930er bis 1950er Jahren war.

Informationen zu Eltham Palace:

Adresse:

Court Yard
Greenwich
Greater London SE9 5QE
Vereinigtes Königreich

Eröffnet:

1930

Nächste Southeastern Station:

Mottingham

Stadtteile

Canary Wharf

Der Canary Wharf liegt auf der Isle of Dogs am östlichen Stadtrand Londons. Der Name bedeutet auf Deutsch Kanaren-Kai und einst wurde an diesem Kai tatsächlich der Seehandel mit den Kanarischen Inseln abgewickelt. Seit Mitte […]

Allgemeine Informationen

London Verkehrsbestimmungen

Auf der britischen Insel ist so manches anders als auf dem europäischen Festland. Das bezieht sich selbstverständlich auch auf die Verkehrsbestimmungen. Das Wichtigste wird den Kindern schon in der Grundschule beigebracht: Man fährt in London […]

Brücken

London Bridge

In London gibt es zahlreiche Brücken, die über die Themse führen. Zu den berühmtesten zählen unter anderem die Tower Bridge, die Millenium Bridge und die London Bridge. Die Brücke verbindet die Stadtbezirke City of London […]

Shopping

Kensington High Street

1 Viele gute Geschäfte2 Die Geschichte der Kensington High Street3 Exklusive Geschäfte4 Übernahme durch Barkers und Aufstieg zur beliebten Shoppingmeile5 Was gibt es dort sonst noch Wer in London shoppen gehen möchte sollte die Kensington […]

Allgemeine Informationen

Englische Telefonzelle

Sie gilt als eines der Londoner Wahrzeichen schlechthin – Die typisch englische Telefonzelle. Das nostalgische Modell in knallroter Lackierung ist die erste Telefonzelle des Vereinigten Königreichs, die aus Beton gefertigt und mit einer einfachen Holztür […]

Sehenswürdigkeiten

Queen`s Gallery

Die Queen’s Gallery befindet sich im Buckingham Palast und ist eine Kunstgalerie. Die Galerie wurde 1962 eröffnet und im Zuge des zweiten Weltkrieges zerstört. Die letzte Renovierung fand 2002 statt. In der Queen’s Gallery sind […]

Shopping

Centrale Shopping Centre

Ungefähr 16 Kilometer südlich von London in Croydon befindet sich eine sehr große Shopping Mall die sich Centrale Shopping Centre Croydon nennt und 61 Geschäfte hat wo man einmal einen Shoppingbummel einlegen kann wenn man […]

London Underground

Jubilee Line

Die Jubilee Line zählt als U-Bahn-Linie zur London Underground, der globalen ältesten U-Bahn mit dem größten Streckennetz in Europa. Eröffnet wurde die Jubilee Line am 1. Mai 1979 durch die Übernahme der Strecke Baker Street […]

Museum

National Maritime Museum

Das Museum umfasst vier Standorte, das National Maritime Museum, das Royal Observatory. das Queen Haus, und das Segelschiff, die Cutty Sark. Gemeinsam haben sich alle vier Institutionen zur Aufgabe gemacht, die Bedeutung des Meeres, der […]