Wie warm und kalt kann es in London werden

Regenjacke nicht vergessen mitzunehmen

Warm und kalt ist es in London

In London ist das Klima zwar mild, jedoch unberechenbar, daher sollte immer eine Regenjacke mit im Koffer dabei haben. In London herrscht ein Mikroklima. Die Stadt ist mit geheizten Gebäuden und geteerten Straßen gefüllt, und daher einige Grad wärmer als in den Londoner Vororten. Schnee ist sehr selten. Das Wetter in London ist immer so gut, dass man die vielen interessanten Sehenswürdigkeiten besichtigen kann.

London im Regen ist eine Reise wert

In den Monaten Juni bis September beträgt die durchschnittliche Höchsttemperatur in London mehr als 20 °C. In den heißen Sommermonaten Juli und August sind es meistens nur 23 °C, obwohl das Thermometer auf bis zu 30 °C klettern kann. Regen erlebt man in London garantiert, da es im Durchschnitt in drei Tagen ein Mal regnet. Dies bedeutet etwa zwischen elf und fünfzehn Regentage im Monat. Doch selbst im regen hat London seinen ganz eigenen Flair, und ein Besuch lohnt sich.

Warme Sommer und kühle Winter

Im Januar hat es in London eine durchschnittliche Temperatur von mäßigen 8,1 Grad. Am kältesten wird es im Februar mit einem Temperaturminimum von kalten 2,7 Grad. Die Durchschnittstemperatur auf das ganze Jahr gesehen beträgt in etwa 15,3 Grad. Nur in den Monaten Juni und September misst man mehr als 20 Grad Celsius. Der Juli hat durchschnittlich 23,4 Grad und ist angenehm zum Reisen. Doch auch Hitzewellen und Temperaturen von mehr als dreißig Grad sind im Sommer möglich. Die Stadt London ist nicht nur beim Wetter sehr abwechslungsreich, sondern bietet auch viele Sehenswürdigkeiten.

tower-in-london

Stadt und Umgebung

Da das Stadtgebiet sehr dicht bebaut ist, ist es in London immer ein wenig wärmer als in der Umgebung. Der Niederschlag ist gleichmäßig über das ganze Jahr verteilt. In London regnet es zwar deutlich weniger, als in anderen großen europäischen Städten, dafür bestätigt der häufige Nieselregen den Ruf der regnerischen Stadt London. Ab dem Monat August regnet es mehr, als in der ersten Jahreshälfte.

Wer Niederschläge liebt, sollte London im Januar besuchen mit durchschnittlich 11,4 Regentagen. Ebenfalls im Oktober regnet es sehr viel. Der Juli ist mit im Durchschnitt 6,3 Regentagen am trockensten und ideal für einen Londonbesuch. Zwischen November und März ist in den Vororten Frost zu sehen. Egal, in welchem Monat man nach London reist, mit der passenden Kleidung ist die Stadt bei jedem Wetter schön.