Westminster Abbey

Die Westminster Abbey ist die bekannteste Kirche in London da Sie sehr mit dem Britischen Königshaus verbunden ist. Dort werden die Könige gekrönt, beigesetzt und auch Hochzeiten finden dort statt. Zum Beispiel wurde 1953 Queen Elizabeth II dort gekrönt und 1997 fand dort das Begräbnis von Prinzessin Diana statt. Die Kirche Westminster Abbey ist sehr beeindruckend und sollte zum Pflichtprogramm einer London Reise gehören. Touristen können sich die Kirche kostenlos anschauen und es werden auch Führungen angeboten. Jederzeit kann man an einem Gottesdienst teilnehmen der mehrmals am Tag stattfindet. Fotografieren und Filmen sind in der Westminster Abbey nicht gestattet. Der offizielle Name der Kirch ist The Collegiate Church of St Peter at Westminster und Sie ist dem Apostel Petrus geweiht. Gebaut wurde Westminster Abbey zwischen 1045 und 1065 und bis heute ist Sie mehrmals umgebaut, modernisiert und erweitert worden. Der Haupteingang der Westminster Abbey befindet sich an der westlichen Seite der Kirche und das Grab des unbekannten Soldaten befindet sich im Mittelschiff. Viele Königliche Gräber kann man sich in der Westminster Abbey anschauen. Die Kirche finanziert sich vollständig eigenständig und ist auf Spenden der Besucher angewiesen.

Es gibt auch einen Souvenirshop wo man sich eine Erinnerung an den Besuch der Westminster Abbey kaufen kann. Sehr schnell zu erreichen ist die Kirche über die U-Bahn Haltestellen Westminster oder St. James Park. Der Big Ben und das Houses of Parliament befindet sich in der Nähe der Westminster Abbey und man kann diese Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in London miteinander verbinden. Die Westminster Abbey ist die bedeutendste Kirche der Stadt London. Hier werden traditionell die englischen bzw.britischen Könige gekrönt und wurden bis zum Ende des 18.Jahrhunderts auch hier beigesetzt, 102 Mitglieder des englischen Königshauses liegen hier begraben, darunter Heinrich VII, Maria Stuart und Elisabeth I.,aber auch andere berühmte Zeitgenossen wie Charles Dickens, Georg Friedrich Händel, Isaac Newton und Laurence Olivier. Im Mittelschiff befindet sich das „Grab des Unbekannten Soldaten des ersten Weltkriegs“. Aber auch viele königlichen Hochzeiten fanden hier schon statt, so die Eheschließung der Queen mit Prinz Philip und die Trauung von Prinz William und seiner Kate. Auch die Trauerfeier für Lady Diana fand in dieser Kirche statt. Erbaut wurde Westminster Abbey in der Zeit von 1045 bis 1065 unter König Edward dem Bekenner, ursprünglich im romanischen Stil. Heinrich III. ließ sie nach 1245 im Stil der Frühgotik umbauen.

westminster-abbey-london

Weitere Teile stammen aus der Spätgotik. Die beiden auffälligen Haupttürme der Westminster Abbey wurden erst zwischen 1722 und 1745 erbaut. Der berühmte englische Architekt und Astronom war an diesem Bau beteiligt. In der aus dem 11.Jahrhundert stammenden Unterkirche ist seit dem Jahr 1908 ein Museum untergebracht. Es enthält eine Sammlung königlicher Begräbnisgegenstände, den Krönungsstuhl der Königin Mary, historische Bildnisse und Nachbildungen der Kronjuwelen verschiedener Könige, diverse Wachsfiguren und Kleidungsstücke. Auch Englands ältestes erhaltene Altarbild, das Westminster Retable aus dem 13. Jahrhundert ist zu sehen. Sehr hübsch ist auch der stille beschauliche Innenhof Deans Yard mit seinen uralten Bäumen. Westminster Abbey liegt ganz in der Nähe des britischen Parlaments und des berühmten Big Ben bei der U-Bahn-Station St.James Park.

Informationen zur Westminster Abbey:

Preise für ein Ticket:

Hier Online in unserem großen London Ausflüge Bereich buchen

Öffnungszeiten:

Täglich von 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Adresse:

Westminster Abbey
20 Dean’s Yard
London
SW1P 3PA
United Kingdom
Telefon: 0044 (0) 20 7222 5152

Nächste U-Bahn Station:

Westminster