West End

Im Zentrum Londons gelegen, liegt der Stadtteil West End, in der City of Westminster. In der internationalen Theaterwelt ist West End wegen seiner Theater weltweit bekannt und gleichfalls wie der Broadway in New York City ein bedeutender Standort für Bühnenwerke, hauptsächlich von Musicals. Der Stadtteil West End hat keine genaue Eingrenzung, sondern wird üblicherweise in dem Bereich von Piccadilly Circus, Trafalgar Square und Leicester Square so genannt. Den eigentlichen Kern von West End bilden die Straßen Shaftesbury Avenue und Drury Lane und werden gleichzeitig im Volksmund Theatreland genannt. Geschichte: Im Jahre 1663 wurde das „Theater Royal“ eröffnet und war somit das erste Theater im Stadtteil West End überhaupt. Nach etwa neun Jahren wurde das Theater von einem großen Brand zerstört, wurde jedoch wieder aufgebaut und steht heute noch an der gleichen Stelle. Am Anfang des 19. Jahrhunderts begann die Blütezeit der neuen Theater und kleinere Häuser, wie das „Adelphi“, konnten trotz strenger Auflagen ihre Pforten öffnen. Ein besonderer Höhepunkt war der 16. April 1870, als das „Vaudeville“ eröffnet wurde und in der folgenden Zeit bekannte Shows und Revuen aufführte.

Nach dem Theaterboom und der Zensur, die 1963 abgeschafft wurde, erlebte die Theaterscene ein Comeback im Stadtteil West End. Gemeinsam mit dem Broadway ist der Stadtteil West End in London ein bedeutender Standort auf der Welt, der besonders Musicals und Bühnenproduktionen inszeniert und aufführt. Viele Theaterstücke, klassischer und moderner Art, finden täglich ihre interessierten Fans. Auch William Shakespeare darf natürlich nicht fehlen und seine Stücke werden auch heute noch im berühmten „Globe Theatre“ aufgeführt. West End ist die Heimat von etwa 40 verschiedenen Theatern und weltberühmte Stücke wie „Das Phantom der Oper“ und „Les Miserables“ wurden hier gespielt. Bevor der Gast sich abends in einen der Musentempel begibt, hat er die Möglichkeit, einige der besonders interessanten Museen zu besuchen. Dabei sind die „National Gallery“ und die „Royal Academie of Arts“ besonders empfehlenswert.

west-end-london

Allgemeines:

Im Vergleich zum Berliner Westend, das nicht unbedingt als vornehm gilt, zählt das Londoner West End heute zu einem der teuersten Gegenden auf der Welt. Das gleiche Prädikat trifft auch auf die Mieten und sonstigen Preise zu, die ebenfalls zu den höchsten auf der Welt zählen. In Belgravia und Mayfair hat die konservative Klasse ihren Sitz und Westminster zeichnet sich dadurch aus, dass einige Mitglieder des Unter – und Oberhauses hier ihr Domizil haben. Die meisten der wohlhabenden Gäste ziehen es vor, in Luxushotels zu wohnen, die hier in reicher Auswahl vorhanden sind. Durch diese ausgewählten Gegenden des West End ziehen sich die wunderbaren Landschaften der vielen Parks, wie beispielsweise der Hyde Park und Holland Park, St. James Park und viele weitere. Nicht zu vergessen, dass die britische Familie ebenfalls in dieser Gegend residiert und die Mieten in jedem Jahr ständig steigen.

Das Viertel der Reichen

Wenn der Besucher bei einem Spaziergang durch die Bond Street flaniert, befindet er sich in einem Bereich Londons, wo er mit Sicherheit einige der reichsten Menschen auf der Welt treffen kann. Hier residiert auch Vivienne Westwood, die heute zu den erfolgreichsten Designerinnen der Welt gehört.

Informationen zum Stadtteil West End:

Einwohner:

460.000

In welchem Bezirk liegt West End:

City of Westminster

Nächste U-Bahn Station:

Piccadilly Circus