The O2

Der wohl berühmteste Entertainmentkomplex in London ist The O2. Das Bauwerk, welches bereits im Jahr 1999 eröffnet wurde, erfreut sich seither einer sehr großen Beliebtheit. Bis 2005 lautete der Namen dabei Millennium Komplex. Das Gebäude selbst ist am Blackwall Point gelegen, dem nördlichsten Punkt der Greenwich Peninsula. Mit einem unglaublichen Durchmesser von 356 Metern und einer Höhe von 52 Metern handelt es sich um das größte Gebäude in ganz Großbritannien, welches alleinstehend ist. Des weiteren handelt es sich um den größten Kuppelbau auf der ganzen Welt. Die Symbolik der Zeit wurde dabei in vielen unterschiedlichen Facetten kunstvoll eingearbeitet. Zum einen lässt sich dies am Durchmesser des Bauwerks erkennen, welcher auf die 365 Tage in einem Jahr anspielt. Des weiteren befinden sich zwölf bis zu 100 Meter hohe Trägermasten am Gebäude, welche wie die Ziffern einer Uhr angeordnet sind. Aus Sicht eines Ingenieurs ist es besonders die Drahtseilkonstruktion, welche an diesem Werk zu überzeugen weiß. Gekonnt wurde das schwere Gewicht so auf die Masten und die vergleichsweise dünnen Außenwände abgeleitet. Das Dach selbst besteht aus einer speziellen Mischung aus verschiedenen Kunststoffen. Damit soll es möglich sein, Wind und Wetter über einige Jahrzehnte hinweg standzuhalten.

Um die Popularität in der Anfangszeit noch weiter zu steigern, wurde auf dem Dach des Gebäudes auch die Anfangssequenz zum James Bond Film Die Welt ist nicht genug gedreht. Zur Jahrtausendwende war im Inneren des Millennium Dome eine riesige Ausstellung mit verschiedenen Bereichen zu sehen. Dabei erwiesen sich die Besucherzahlen allerdings bereits nach kurzer Zeit als rückläufig, sodass die Ausstellung bereits gegen Ende des Jahres 2000 wieder geschlossen wurde. Von diesem Zeitpunkt an entpuppte sich der teure Bau im Grunde genommen als große Fehlinvestition, viele Satiriker machen sich seither regelmäßig über das Bauwerk lustig. So kam es, dass die Namensrechte im Jahr 2005 vom Mobilfunkanbieter O2 übernommen wurden. In dieser Zeit begann dabei auch der Umbau der Anlage zu einer modernen Konzerthalle, welcher bis in Jahr 2007 andauerte. Ein besonderer Status von Popularität sollte dem Gebäude dadurch zukommen, dass Michael Jackson von Juli 2009 an hier 50 Konzerte spielen sollte. Nur wenige Tage vor dem ersten Auftritt wurde dies durch seinen Tod verhindert.

the-o2

Seither haben einige Musiker The O2 gefüllt, wie zum Beispiel Led Zeppelin, Deepech Mode, oder auch Rihanna. Auch mit Sportevents wurde versucht, das Gebäude doch noch profitabel zu gestalten, was sich dabei allerdings als ein sehr schwieriges Unterfangen erwies. Inzwischen finden dort überwiegend Konzerte statt, aber auch Dart Events können regelmäßig besucht werden. Doch allein aufgrund der waghalsig anmutenden Konstruktion lohnt es sich, dieses Gebäude etwas genauer zu betrachten. Auch im Inneren bieten sich in Form von zahlreichen Läden und Geschäften, sowie interessanten Ausstellungen verschiedene Möglichkeiten, um Zeit zu verbringen. Während sich The O2 bei Touristen noch immer einiger Beliebtheit erfreut, wird es bei den Londonern selbst wohl keinen großen Gefallen mehr finden. Wie es um die Zukunft des Bauwerks steht, bleibt aber weiter offen. Es wird sich zeigen, wie lange es noch dauern wird, um The Dome aus den roten Zahlen zu hieven. Wenn man in London Urlaub macht dann lohnt sich immer zu schauen ob gerade eine interessante Veranstaltung dort stattfindet. Selbst der Besuch des Gebäudes ist ein Erlebnis da dies sehr außergewöhnlich ist.

Informationen zu The O2:

Preise für ein Ticket:

Hier Online in unserem großen London Ausflüge Bereich buchen

Öffnungszeiten:

Die Veranstaltungen haben unterschiedliche Öffnungszeiten

Durchmesser:

356 Meter

Höhe:

52 Meter

Eröffnung:

1. Januar 1999

Kapazität:

20.000 Besucher

Adresse:

Peninsula Square
London SE10 0DX
Vereinigtes Königreich

Nächste U-Bahn Station:

North Greenwich