London Sehenswürdigkeiten

Die bekanntesten London Sehenswürdigkeiten sind natürlich die Tower Bridge, Buckingham Palace, Tower of London, Big Ben, London Eye, The Shard, Palace of Westminster, Piccadilly Circus und noch viele mehr. In der Millionenmetropole London können sich Touristen sehr viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen anschauen und sicherlich ist für jeden Geschmack und Interesse etwas dabei was man sich gerne während der London Reise anschauen möchten. Auf dieser Seite haben wir einmal die besten Sehenswürdigkeiten in London zusammengestellt. Ein absolutes muß für eine London Städtereise ist natürlich eine Stadtrundfahrt wo man sich mit einem Bus die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in London anschaut. Gerne angeschaut werden in London zum Beispiel die Tower Bridge und wer Glück hat kann vielleicht zuschauen wenn die Tower Bridge geöffnet wird. Es gibt Touren in London wo man mit einem Ausflugsboot auf der Themse herumgefahren wird und sich dann weitere Sehenswürdigkeiten anschauen kann wo der Eintritt inklusive ist. Dies sind zum Beispiel das bekannte Riesenrad London Eye wo man eine fantastische Aussicht auf die Skyline von London anschauen kann. Oder der Tower of London wo Besucher sich die Britischen Kronjuwelen anschauen können. Interessant ist dort sicherlich die Schlüsselzeremonie wo der Tower of London jeden Abend abgeschlossen wird.

Weiterhin gibt es sehr viele Museen in London wie zum Beispiel das British Museum, National Gallery London, Tate Modern, Science Museum London oder das Natural History Museum das man sich kostenlos anschauen kann. Unbedingt anschauen sollte man sich auch die zahlreichen Paläste in London wie den Buckingham Palast der die offizielle Residenz von Queen Elizabeth II ist. Von August bis September kann man sich die prunkvollen Räume anschauen. Auch die tägliche Wachablösung vor dem Buckingham Palace ist immer ein Highlight für eine London Reise. Ein weiterer bekannter Palast ist der Kensington Palace wo einmal Prinzessin Diana gewohnt hatte. Im Houses of Parliament können London Touristen einmal den Britischen Politikern zuhören und zu jeder Stunde ertönt im Palace of Westminster die 13,5 Tonnen schwere Glocke Big Ben der durch sein markantes Glockenspiel weltweit bekannt ist. Direkt an der Themse liegt auch das historische Kriegsschiff HMS Belfast das man sich heute bei einem Rundgang anschauen kann.

Einmal abschalten von der Millionenmetropole London kann man im Hyde Park und regelmäßig finden dort auch große Konzerte und Veranstaltungen statt. Ein beliebtes Ausflugsziel von Familien mit Kindern ist der London Zoo oder das London Aquarium. Hier können die Kinder noch etwas lernen während der London Reise. Bekannte Plätze in London sind sicherlich der Piccadilly Circus oder Trafalgar Square. In der Chinatown London gibt es den berühmten Fake Market wo man nachgemachte Uhren, Handtaschen oder Kleidung zu sehr günstigen Preisen kaufen kann. Ein beliebter Touristentreffpunkt in London ist der Stadtbezirk Covent Garden wo sich der Covent Garden Market und Piazza befindet. Berühmte Kirchen und Kathedralen gibt es natürlich auch in London wie die St. Paul´s Cathedral wo Prinz Charles und Lady Diana getraut wurden. Weitere sehenswerte Kirchen sind die Westminster Abbey und die Westminster Cathedral. In London gibt es sehr viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen die man sich alles während einer London Reise anschauen kann. Eine London Reise sollte man deshalb gründlich planen und man sollte vorher schon wissen was man sich alles anschauen möchte. Eine Woche London Urlaub ist immer sehr schnell vorbei und danach ärgert man sich vielleicht das man einiges nicht gesehen hat. Allerdings ist dies natürlich wieder eine Grund um eine erneute London Reise zu machen. Eine tolle Aussicht auf London hat man von der Aussichtsplattform des Wolkenkratzers The Shard.

Tower Bridge

tower-bridgeBestimmt eines der bekanntesten Wahrzeichen von London ist die Tower Bridge die man bestimmt schon einmal auf einer Postkarte gesehen hat. Es ist eine Straßenbrücke die über den Fluss Themse führt und als Tourist kann man dort sogar kostenlos drübergehen was natürlich sehr schön ist. Außer die Brücke wird gerade geöffnet wenn ein Schiff kommt. Dann wird diese hochgelassen und man muß warten, was aber auch sehr interessant ist dort zuzuschauen. Eröffnet wurde die Tower Bridge am 30. Juni 1894 und täglich fahren 40.000 Fahrzeuge über die Brücke. Die Gesamtlänge beträgt 244 Meter und die Höhe 65 Meter.

The Shard

the-shardDas höchste Gebäude von London The Shard sollte man sich unbedingt anschauen wo es eine Aussichtsplattform gibt mit einem tollen Blick über die Skyline von London. Das Ticket sollte man immer vorher reservieren da zu Stoßzeiten viele Besucher dort hochfahren möchten. Die Gesamthöhe von The Shard beträgt 310 Meter und es ist momentan auch das höchste Gebäude der Europäischen Union. Der Architekt Renzo Piano hat den Wolkenkratzer entworfen und dieser ist immer erkennbar egal wo man sich gerade in London befindet. Weiterhin gibt es noch ein Hotel, Apartments, Büros und Geschäfte im The Shard.

Buckingham Palace

buckingham-palaceDas Highlight einer London Reise ist der Besuch des Buckingham Palace wo man sich die Wachablösung anschauen sollte die sich Changing of the Guard nennt. Oft stehen dort tausende Touristen und schauen sich dieses Spektakel an. Wenn die königliche Flagge weht dann kann man erkennen ob die Queen gerade da ist oder nicht. Der Palast ist selbstverständlich sehr beeindruckend mit 775 Räumen und nur die besten Materialien wurden für den Bau verwendet. Der Buckingham Palace kann auch während einer Führung besichtigt werden in den Monaten August bis September.

Big Ben

big-benDer bekannteste Glockenturm der Welt ist bestimmt der Big Ben den man sicherlich schon einmal auf einer Postkarte gesehen hat. Er gehört zu den bekanntesten Wahrzeichen von London und Touristen machen dort gerne immer Erinnerungsfotos. Im Palace of Westminster befindet sich der Big Ben wo die Glocke rund 13,5 Tonnen wiegt. Zu jeder vollen Stunde kann man das markante Glockenspiel hören. Seit dem Jahr 2012 heißt Big Ben offiziell Elizabeth Tower und die Höhe beträgt 96,3 Meter. Eine Besichtigung ist allerdings nur für die Einwohner von Großbritannien möglich.

Palace of Westminster

palace-of-westminsterDas britische Parlament tagt im Palace of Westminster wo sich das House of Commons und das House of Lords befinden. Bekannt ist das Gebäude auch unter dem Namen Houses of Parliament und vergleichbar wäre in Deutschland der Bundestag. Das markante Gebäude ist im neugotischen Stil gebaut worden und die Attraktion dort ist der Big Ben. Besucher können an öffentlichen Sitzungen im House of Commons und House of Lords teilnehmen und man muß sich aber immer frühzeitig anmelden. Führungen durch das Houses of Parliament sind auch möglich die sehr interessant für die Urlauber.

Piccadilly Circus

piccadilly-circusTouristen die am Abend noch etwas bummeln möchten sind am Piccadilly Circus genau richtig. Das ist ähnlich wie am Times Square in New York und man erkennt sofort die vielen bunten Reklameschilder die bei Nachts natürlich spektakulär leuchten. Der Mittelpunkt ist der Eros Brunnen wo sich immer viele Touristen versammeln und es gibt einen direkten Anschluß an die U-Bahn was sehr praktisch ist. Vom Piccadilly Circus aus erreicht man zahlreiche Einkaufsstraßen und auch Unterhaltungsmöglichkeiten wenn man zum Beispiel ein Musical besuchen möchte. Angelegt wurde der Platz übrigens im Jahr 1819 und dieser ist zwischenzeitlich schon mehrmals neugestaltet worden.

Sea Life London Aquarium

sea-life-london-aquariumWer gerne ein interessantes Aquarium im London Urlaub besuchen möchte ist im Sea Life London Aquarium genau richtig. Die Lage ist praktisch direkt neben dem London Eye und somit kann man diese beiden Attraktionen ideal miteinander verbinden wenn man möchte. Rund 650 verschiedene Arten von Meeresbewohnern können dort besichtigt werden und es gibt viele Wasserbecken wo die Haifische über die Köpfe der Besucher schwimmen. Das gibt es in vielen Aquarien auf der ganzen Welt und in London kann das auch angeschaut werden. Für Kinder sehr zu empfehlen da man dort auch noch etwas lernen kann und auch Schulklassen.

London Eye

london-eyeBestimmt eine der bekanntesten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten was London zu bieten hat ist das Riesenrad London Eye. Mit einer Höhe von 135 Metern ist es das derzeit höchste Riesenrad von Europa wo man während einer Umdrehung natürlich eine tolle Aussicht auf die Skyline von London hat. Den Foto sollte man natürlich nicht vergessen mitzunehmen. Besonders in den Sommermonaten muß man mit einer hohen Besucheranzahl rechnen und es ist empfehlenswert sich vorher ein Ticket zu kaufen da dann die Wartezeit noch größer ist als sonst. Ingesamt gibt es 32 Gondeln wo 25 Fahrgäste Platz haben die mit einer Geschwindigkeit von 1 km/h fahren. Die Eröffnung fand übrigens am 9. März 2000 statt mit einem tollen Feuerwerk.

Tower of London

tower-of-londonEntlang der Themse in der Nähe der Tower Bridge liegt die Touristenattraktion Tower of London wo man im Sommer auch mit vielen Besuchern rechnen muß. Rund 2,5 Millionen Touristen pro Jahr möchten die Festung besichtigen wo heute die Kronjuwelen aufbewahrt werden. Früher wurde der Tower als Residenz und auch als Gefängnis genutzt. Hinrichtungen fanden dort auch statt und wer dort einmal untergebracht wurde kam wahrscheinlich nicht wieder heraus. Heute kann man noch ehemalige Wohnräume anschauen und man erfährt bei einem Rundgang sehr vieles über die historische Geschichte.

HMS Belfast

hms-belfastDirekt an der Themse liegt das ehemalige Kriegsschiff HMS Belfast wo heute ein Museumsschiff daraus gemacht worden ist das von Touristen angeschaut werden kann. Das Schiff gehörte zur Town Klasse und wurde am 5. August 1939 in Dienst gestellt. Die Länge beträgt 187 Meter und die Breite 19,3 Meter mit einem Tiefgang von maximal sechs Metern. Eine Besichtigung ist sehr interessant und wo hat man schon einmal die Möglichkeit ein Kriegsschiff anzuschauen. Die Lage ist perfekt in der Nähe der Tower Bridge wo immer viele Besucher spazieren gehen. Genau an dieser Stelle legen auch immer die Kreuzfahrtschiffe an die einen Aufenthalt in London haben.

Chinatown

chinatown-londonTouristen die gerne günstige Souvenirs aus London suchen sollten die Chinatown besuchen. Dort gibt es unzählige Geschäfte wo man natürlich billig einkaufen kann. Weiterhin gibt es viele chinesische Restaurants wo man auch billig Essen kann und das lockt die Besucher an. Die Chinatown befindet sich in der Gerrard Street nähe Piccadilly Circus und somit kann man von dort aus hingehen. Die Betreiber der Geschäfte stammen meistens aus China und sind in den 1950er Jahren nach London ausgewandert. Manche können aber heute immer noch schlechtes Englisch sprechen und man versteht diese kaum.

Trafalgar Square

trafalgar-squareEin großer und bekannter Platz mitten in London ist der Trafalgar Square wo man immer viele Touristen treffen kann. Besonders in den Sommermonaten ist dort immer sehr viel los und dort befindet sich auch die National Gallery die man anschauen sollte. Es soll auch der größte öffentliche Platz in London sein und dieser ist etwas größer wie beim Piccadilly Circus. Das große Denkmal ist schon von weitem zu erkennen das Admiral Nelson gewidmet wurde und es ist ein schöner Platz wo man sehr viele Sehenswürdigkeiten sehr schnell zu Fuß erreichen kann. Die Busse der Hop On Hop Off Stadtrundfahrten legen dort meistens einen Stop ein wo man dann aussteigen kann.

Harrods

harrodsEinen Blick in das wohl bekannteste Kaufhaus in London sollte man sich nicht entgehen lassen wenn man auch nichts kaufen möchte. Überwiegend Luxusmarken werden dort verkauft und die meisten Touristen kommen nur um zu Schauen und können nichts kaufen da es einfach zu teuer ist. Aber nur schauen kostet ja bekanntlich nichts und man kann dort zuschauen wie die Reichen und Schönen in London einkaufen gehen. Das Harrods ist auch ein sehr großes Kaufhaus mit 5.000 Angestellten die dafür sorgen das es den Besuchern an nichts fehlt. Besonders vor der Weihnachtszeit ist dort immer sehr viel los.

British Museum

british-museum-londonFür Museumslieberhaber ist das British Museum sicherlich ein Highlight das zu den bedeutendsten kulturgeschichtlichen Museen der Welt zählt. Mit einer jährlichen Besucheranzahl von fast sechs Millionen ist es auch eine sehr bekannte Sehenswürdigkeit in London die übrigens kostenlos angeschaut werden kann. Besonders der Innenhof ist spektakulär gemacht worden der vom Star Architekten Sir Norman Foster gestaltet wurde. Auch sehr beeindruckend ist das Panorama im alten Lesesaal und wenn man sich auch nicht für Kunst interessiert sollte man dort einmal hineinschauen da es sich wirklick lohnt.

Covent Garden

covent-garden-marketSehr interessant für Touristen ist der Stadtbezirk Covent Garden wo sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten befinden wie das Royal Opera House und auch der Covent Garden Market. Dort kann man zum Beispiel frisches Obst, Gemüse kaufen und während dem Einkauf geben noch unbekannte Künstler dort kostenlos ein Konzert wo man zuhören kann. Oder man setzt sich dort gemütlich in ein Cafe und schaut einfach zu was am Wochenende zu empfehlen ist wo immer viel los ist. Über die U-Bahn Station Covent Garden kann man diesen Bezirk sehr schnell erreichen und ein Besuch ist empfehlenswert.

Madame Tussauds

madame-tussaudsImmer mit großen Warteschlangen muß man beim Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds in London rechnen. Jeder Tourist möchte gerne die sehr echt wirkenden Figuren aus Wachs sehen und neben seinem Star ein Foto machen. Gegründet wurde dies von Marie Tussaud im Jahre 1835 und es war das erste seiner Art. Mittlerweile gibt es viele weitere Museen auf der ganzen Welt verteilt. Die Figuren sind zum Beispiel bekannte Schauspieler, Politiker, Sportler, Musiker und auch Models. Das besondere ist natürlich für die Besucher das man die Figuren auch anfassen darf, aber man sollte immer aufpassen damit man diese nicht beschädigt.

Tate Modern

tate-modern-londonDirekt an der Themse befindet sich die Tate Gallery of Modern Art die als das größte Museum für moderne Kunst auf der Welt gilt. Für Museumsliebhaber genau die richtige Adresse wer sich im London Urlaub gerne ein Museum anschauen möchte. Interessant ist daß sich das Museum in einem umgebauten Kraftwerk befindet. Über die Millennium Bridge ist Tate sehr gut erreichbar und das ganze kann noch kostenlos besichtigt werden. Kein Wunder da die Besucheranzahl über vier Millionen pro Jahr beträgt. Bekannte Werke von Vincent van Gogh, Pablo Picasso, Salvador Dali, Andy Warhol oder Henri Matisse können dort angeschaut werden.

Westminster Abbey

westminster-abbeyDie wohl bekannteste Kirche in London ist die Westminster Abbey wo schon Könige gekrönt und beigesetzt wurden. Sie ist sehr eng mit dem Britischen Königshaus verbunden und zum Beispiel wurde 1953 Queen Elizabeth II dort gekrönt und 1997 fand dort das Begräbnis von Prinzessin Diana statt. Eine Besichtigung ist sehr interessant und diese ist auch sehr einfach zu erreichen da sich gegenüber der Palace of Westminster befindet. Allerdings muß man eine Eintrittsgebühr bezahlen und die Kirche kann nicht kostenlos angeschaut werden. Durch den Eintritt finanziert sich die Kirche da die Unterhaltskosten sehr hoch sind.

National History Museum

national-history-museumEines der größten naturhistorischen Museen auf der Welt befindet sich in London und es ist das National History Museum im Londoner Stadtteil South Kensington. Es kann auch kostenlos besucht werden und deshalb muß man dort auch immer mit vielen Touristen rechnen. Rund 70 Millionen Exponate kann man dort anschauen und besonders schön ist die Haupthalle gemacht worden. Die größte Attraktion dort ist ein Tyrannosaurus rex der eigentlich ein Roboter ist der aber sehr realistisch wirkt. Dieser brüllt und schnappt nach den Besuchern und dies sollte man sich natürlich nicht entgehen lassen.

Trocadero

london-trocaderoFür Touristen die am Abend noch etwas Bummeln gehen möchten ist das Trocadero zu empfehlen. Denn dort gibt es zahlreiche Geschäfte, Restaurants, Bars und Cafes wo man den Tag ausklingen lassen kann. Gleich daneben liegt der bekannte Piccadilly Circus und diese Gegend ist besonders interessant für Besucher der Stadt. Über die U-Bahn Station erreicht man das Trocadero sehr schnell. Zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten gibt es auch noch und ein schönes Kino wo man sich die neuesten Filme anschauen kann. Von außen sieht es aus wie ein historisches Gebäude und drinnen wird man begeistert sein.

Kensington Palace

kensington-palaceDer Kensington Palace ist einer der meistbesuchten Schlösser in London da zwischen 1981 bis 1997 Prinzessin Diana dort lebte. Das wollen natürlich viele Touristen gerne anschauen und am besten sollte man sich ein Ticket kaufen wo man nicht an der Warteschlange anstehen muß. Früher war dies auch der private Landbesitz von Mary II, Wilhelm II und Prinzessin Victoria wurde dort geboren. Für die Royals ist der Palast also sehr wichtig und beeindruckend dort sind die Prunkgemächer und nur die besten Materialen wurden dort verwendet. Das sieht alles sehr beeindruckend aus und eine Besichtigung ist sehr interessant.

National Gallery

national-gallery-londonDirekt am Trafalgar Square liegt die National Gallery London die ein bedeutendes Kunstmuseum ist das kostenlos besichtigt werden kann. Ungefähr 2.300 Werke zwischen dem 13. und 19. Jahrhundert können dort angeschaut werden. Mit rund 4,9 Millionen Besuchern ist es auch eines der meistbesuchten Museen auf der Welt und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in London. Besonders in den Monaten Juli und August muß man dort immer mit vielen Touristen rechnen. Für Museumslieberhaber natürlich ein besonderes Highlight der London Reise das man nicht vergessen wird.

Hyde Park

hyde-parkDie größte Grünfläche von London ist der Hyde Park wo man sich erholen und entspannen kann von der Millionenmetropole. Vergleichbar wäre zum Beispiel der Central Park in New York und London hat einen Hyde Park. Es ist die Grüne Lunge der Stadt und dort kann man Spazierengehen oder auch Sport machen. Durch den Serpentine Lake wird der Hyde Park in zwei Hälften geteilt wo man auch Schwimmen kann im Sommer. Regelmäßig finden dort auch große Veranstaltungen wie Rock- und Popkonzerte statt von bekannten Englischen Künstlern. Über die U-Bahn Station Hyde Park Corner ist der Hyde Park gut erreichbar.

ZSL London Zoo

zsl-london-zooDas perfekte Ausflugsziel für Familien mit Kindern ist der ZSL London Zoo wo es über 752 Tierarten gibt auf einer Fläche von 15 Hektar. Es ist schon ein sehr alter Zoo der am 27. April 1828 eröffnet wurde und aber schon mehrmals renoviert und erweitert wurde. Interessant ist sicherlich die Ameisenkolonie mit rund 10.000 Ameisen und natürlich Elefanten, Affen, Lemuren, Schildkröten und noch vieles mehr gibt es dort. Fast 19.000 Tiere leben im Zoo und nicht verpassen sollte man auch das Reptilienhaus und das Aquarium anzuschauen. Die Fütterungen der Tiere sind auch immer sehr spannend.

Science Museum

science-museumWer sich für Wissenschaft und Technik im London Urlaub interessiert sollte das Science Museum besuchen das kostenlos angeschaut werden kann. Es wurde bereits 1857 eröffnet und ist mit einer jährlichen Besucherzahl von über drei Millionen eines der meistbesuchten Museen in London. Es befindet sich im Stadtteil South Kensington an der Cromwell Road und ein Rundgang ist sehr interessant. Das Museum ist in sieben Ebenen aufgeteilt wie Astronomie, Meteorologie, Biochemie, Elektronik, Navigation, Luftfahrt und Fotografie. Die Highlights sind ein Teleskop von Galileo Galilei und das weltweit erste Telefon von Alexander Graham Bell.

Kew Gardens

kew-gardensIm Südwesten von London befindet sich der Royal Botanic Garden, Kew Gardens der besonders im Sommer einen Besuch Wert ist. Die Blumen blühen dann in voller Pracht und man wird begeistert sein. Das Palm House oder das Temperate House sollte man unbedingt besichtigen und es gibt noch mehrere Gewächshäuser. Der Kew Gardens gehört zu den ältesten botanischen Gärten der Welt und man kann sehr viele exotische Pflanzen sehen. Rund zwei Millionen Besucher pro Jahr hat der Botanische Garten und im Juli und August muß man immer mit vielen Besuchern rechnen. Ein Rundgang ist dort sehr interessant wenn man in London ist.

St. Paul`s Cathedral

st-pauls-cathedralEine der bekanntesten Kathedralen in London ist die St. Paul´s Cathedral die auch zu den größten auf der ganzen Welt zählt. Sie ist nach dem Heiligen Paulus geweiht und wird gerne von Touristen besucht die sich im Stadtbezirk City of London befindet nur 300 Meter von der Themse entfernt. Der barock-klassizistische Neubau ist sehr interessant anzuschauen für die Besucher der Stadt und die Golden Gallery sollte man nicht verpassen da man von dort einen tollen Blick über London hat. Bekannt ist die Kirche da 1981 dort Prinz Charles und Lady Diana getraut wurden und viele staatliche Zeremonien finden heute noch statt.

Wimbledon Lawn Tennis Museum

wimbledon-tennisIn London findet ja eines der bekanntesten Tennisturniere der Welt statt und das ist natürlich Wimbledon. Dort befindet sich auch das Wimbledon Lawn Tennis Museum das sich mit der Geschichte des Tennissports beschäftigt und die Besichtigung ist für Tennisfans natürlich ein Highlight während der London Reise. Das Museum gibt es schon seit dem 20. Mai 1977 und es befindet sich etwas außerhalb vom Stadtzentrum. Audio Guides in Deutscher Sprache sind auch erhältlich wo man alles erfährt über die Gewinner des Turniers wie zum Beispiel Boris Becker oder Steffi Graf. Zahlreiche Trophäen und Pokale sind ausgestellt und ein Kino gibt es auch noch.

Greenwich

greenwichEin sehr schöner Stadtteil in London ist Greenwich der sich im Südosten von London befindet wo man sich nicht wie in einer Millionenmetropole fühlt. Bekannt ist Greenwich durch den Nullmeridian und die Greenwich Mean Time ( GMT ) von der man sicherlich schon einmal gehört hat. Das interessante dort ist das man zwischen der Britischen und der Zentraleuropäischen Zeitzone hin und herwechseln kann. Viele schöne Sehenswürdigkeiten gibt es dort auch noch wie den Greenwich Park oder den Klipper Cutty Sark. Zu empfehlen sind auch das Royal Observatory oder Queen`s House zu besichtigen.

Westminster Cathedral

westminster-cathedralIn der City of Westminster befindet sich die Westminster Cathedral die eine sehr schöne Kirche ist die man sich anschauen kann. Es ist die katholische Hauptkirche von Wales und England die im Jahre 1903 eröffnet wurde. Aus Backstein wurde die Westminster Cathedral gebaut und es handelt sich dabei um einen neobyzantinischem Stil den man nicht überall sehen kann. Für Besucher ist die Kirche kostenlos geöffnet und kostet keinen Eintritt. Sehr gut erreichbar über die U-Bahn Haltestelle Victoria und der Buckingham Palace befindet sich gleich in der Nähe. Einen Gift Shop gibt es auch noch wo man sich ein Souvenir kaufen kann.

Windsor Castle

windsor-castleEine der zahlreichen Hauptresidenzen der Britischen Königsfamilie ist das Windsor Castle wo Queen Elizabeth II regelmäßig die Wochenenden verbringt. Es ist das größte private und älteste durchgängig bewohnte Schloss der Welt das sich westlich von London befindet und in gut 40 Minuten erreichbar ist. Staatsempfänge finden dort auch statt und an der Flagge auf dem Round Tower kann man erkennen ob die Königin gerade vor Ort ist. Die Räume können besichtigt werden und eine Führung durch die Königlichen Gemächer ist sehr interessant. Besonders im Sommer ist Schloss Windsor ein beliebtes Ausflugsziel und man sollte sich vorher ein Ticket kaufen.

Royal Opera House

royal-opera-houseDas Royal Opera House Covent Garden in London ist eines der führenden Opernhäuser der Welt. 1892 wurde es an dem Ort eröffnet, wo zuvor bereits zwei Opernhäuser abgebrannt waren. Das prunkvolle Gebäude stand bis zu seiner Sanierung 1996-2000 inmitten eines Obstmarktes. Dieser ist lichten Markthallen mit interessanten kleinen Geschäften gewichen. Das königliche Opernhaus ist ein hufeisenförmiger, klassizistischer Bau mit vier Rängen und zahlreichen Logen. Insgesamt bietet das Haus Platz für 2.268 Zuschauer. Veranstaltet werden Opern- sowie Ballettaufführungen. Internationale Gesangsstars und die berühmtesten Tänzer treten hier auf, begleitet von dem Orchester des Opernhauses unter der Leitung der weltweit besten Dirigenten. Seit einigen Jahren gibt es Live-Übertragungen aus Covent Garden in viele Kinos weltweit. Das Opernhaus beherbergt außer Bühne und Zuschauerraum auch einen Shop, Restaurants und Bars.

Hungerford Bridge

hungerford-bridgeDie Londoner Hungerford Bridge ist eine Eisenbahnbrücke mit Vergangenheit, die prachtvoll über der Themse schwebt. Sie stellt eine Hauptzufahrt zum Kopfbahnhof Charing Cross dar, somit wird sie auch „Charing Cross Bridge“ genannt. Optisch erstrahlt das zirka fünfhundert Meter lange Bauwerk zwischen der Waterloo Bridge und Westminster Bridge im Norden und dem Londoner Eye im Süden, welche von zahlreichen, interessierten Blicken der Passanten täglich bestaunt wird. Die Londoner Hungerford Bridge wurde als reine Fußgängerbrücke im Jahre 1845 eröffnet, bis schließlich im Jahre 2002 die Schrägseilbrücke nach aufwendiger Konstruktion an jeweils beiden Seiten durch zwei Fußgängerbrücken ergänzt wurde. Zu Ehren des goldenen Thronjubiläums von Elisabeth II. bekam die Brücke den Titel „Golden Jubilee Bridge“. Das massive Trägerwerk der Brücke vereint wieder die Verbindungswege zwischen Eisenbahn und Population.

London Dungeon

london-dungeonBeim London Dungeon handelt es sich um das bekannteste Gruselkabinett Londons. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1974 lockt es Besucher mit einer einzigartigen Tour durch die blutige Historie Englands der vergangenen Jahrhunderte. So sind viele bedeutende Ereignisse im London Dungeon aufgegriffen und als Ausstellung realisiert worden, wie beispielsweise die Große Pest-Epidemie von London im Jahre 1665, Jack the Ripper, Sweeney Todd und die furchteinflößende Bloody Mary. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall, wenn man der Geschichte der schönen Stadt nicht nur in Museen und Büchern auf die Spur kommen möchte. Eine Tour im London Dungeon dauert knappe eineinhalb Stunden, allerdings ist die Wartezeit durch den hohen Besucherandrang oft lang.

Cabinet War Rooms

cabinet-war-roomsFreunde der Geschichte sollten bei ihrem London-Besuch den Cabinet War Rooms unbedingt einen Besuch abstatten. Wie es der Name bereits vermuten lässt, dienten diese Räumlichkeiten während des Zweiten Weltkriegs als Kommandozentrale und waren Schauplatz vieler historischer Entscheidungen. Vor allem der Transatlantic Telephone Room ging in die Geschichte ein, weil er eine direkte Telefonverbindung zwischen dem britischen Premierminister Winston Churchill und US-Präseident Franklin D. Roosevelt ermöglichte. Der Raum galt als abhörsicher und ließ streng vertrauliche Gespräche zwischen den beiden verbündeten Staatschefs zu. Bereits 1948, drei Jahre nach Kriesende, wurden die London Cabinet War Rooms, die nicht weit entfernt vom Palace of Westminster, dem Sitz des britischen Parlaments liegen, als historische Stätten Großbritanniens ausgezeichnet. Nachdem die Räume mehrere Jahre lang der Öffentlichkeit verschlossen blieben, können sie seit den 1980er Jahren auf Initiative der damaligen Premierministerin Margaret Thatcher von Touristen und Geschichts-Interessierten besucht werden.

Victoria and Albert Museum

victoria-and-albert-museum-londonIn London gibt es eine Menge Museen zu sehen. Insbesondere sind es Museum, welche Lust auf mehr machen, wie das London Victoria and Albert Museum. Es handelt sich hierbei um ein suem, welches an der Cromwell Road im Stadtteil Kensington liegt. Es beinhaltet die größte Sammlung von Kunstgewerbe und Design in dieser Welt. Grund genug, sich mal selbst von gutem Design zu überzeugen. Viele Millionen Besucher können nicht irren. Das Museum selbst, wird seit 2011 sogar von einem Deutschen Kunsthistoriker geleitet. Wenn also der nächste Besuch in London ansteht und die Stadt auch in Sachen Design kennengelernt werden möchte, darf ein Besuch in diesem Museum nicht fehlen. Das Museum selbst, hat schon viele Jahrzehnte überstanden. Zum ersten Mal bei der Weltausstellung 1851, konnte es besichtigt werden. Den Namen hat es von der gleichnamigen Queen Victoria erhalten.

National Maritime Museum

national-maritime-museumBeim London National Maritime Museum handelt es sich um ein Museum, welches in London ist und bis zu 2 Milllionen Eponate aus den Bereichen Seefahrt, als auch der Seefahrtgeschichte hat. Damit ist es das größte Museum der Welt, welches sich mit diesem Thema beschäftigt. Es sind vor allem die Daueraustellungen, welche jährlich viele Touristen anlocken. Aber nebst dieser Tatsache, finden auch ständig Sonderausstellungen statt. Damit bewahrt das Musem seinen Reiz und gibt immer wieder gute Gründe, dass Musem sehen zu wollen. Besondere Ereignisse in der Geschichte werden hierbei noch mal genauer durchleuchtet. Somit wird Geschichte lebendig. Doch nicht nur von innen gibt es viel zu sehen, auch von außen macht das Museum einen guten Eidnruck. So ist es von einem kleinen See umgeben. Auch das Kunstwerk „Nelson´s Ship in a Bottle“, ist dort vor dem Museum zu sehen.

Regent’s Park

regents-park-londonDer Regents Park ist im nördlichen Stadtzentrum von London gelegen. Auf zwei Quadratkilometern bietet er zahlreiche Freizeitbeschäftigungen, vor allem sportliche Aktivitäten. Ein See mitten im Park lädt zum Rudern ein und ist zudem ein Zuhause für unterschiedliche Wasservögel. Um den See herum befinden sich außerdem diverse Sportanlagen sowie Kinderspielplätze, so dass auch die Kleinsten hier nicht zu kurz kommen. Der London Zoo am Nordende des Regents Park ist ein Highlight für die ganze Familie. Liebhaber schöner Gärten kommen im Inner Circle der zum Park gehörigen Queen Mary’s Gardens auf ihre Kosten. Ein italienischer Garten, mehrere englische Gärten oder die Gärten von St. John’s Lodge sorgen für wunderschöne Ein- und Ausblicke. Wer sich für Kultur und Theater interessiert, wird an den auf der Freilichtbühne aufgeführten Stücken Gefallen finden.

Royal Albert Hall

royal-albert-hallDie Royal Albert Hall ist eine Veranstaltungshalle, die sich in Kensington befindet. Sie wurde 1871 zu Ehren von Prinz Albert, dem Gatten von Königin Victoria, eröffnet. Der runde Kuppelbau erinnert an ein Amphitheater. Hier finden die unterschiedlichsten Events statt. Neben Boxkämpfen gibt es Sinfoniekonzerte, neben traditionellen Feiern Pop und Rock. Pink Floyd, The Who und die Beatles traten hier auf. Die berühmten „Proms“ werden alljährlich vom Fernsehen übertragen. 1968 fand in der Royal Albert Hall der 13. Eurovision Song Contest statt. Eine der weltweit größten Orgeln mit vier Manualen, 147 Registern und über 10.000 Pfeifen befindet sich in der Albert Hall. Sie wurde 1871 erbaut und galt damals als die größte Orgel der Welt. Die Royal Albert Hall hat 7.000 Sitzplätze und kann zusätzlich mit 2.500 Stehplätzen aufwarten.

Globe Theatre

globe-theatreDas original Globe Theatre wurde 1599 im Londoner Stadtteil Bankside erbaut. Seine Berühmtheit verdankt es hauptsächlich William Shakespeare, der dort als Hausdichter funfgierte. Am 29.Juni 1613 wurde das Theaterstück Heinrich VIII im damaligen Globe Theatre mit realistischen Requisiten aufwendig aufgeführt, wobei eine abgefeuerte Kanonenkugel einen Brand auslöste, der große Schäden am Theatergebäude verursachte. Das Schauspielhaus wurde allerdings schnell wieder aufgebaut und im nächsten Jahr wiedereröffnet. Weniger glimpflich überstand die beliebte Vergnügungsstätte hingegen die puritanische Regierung, die das Globe Theatre 1642 schließen lies. In den kommenden Jahren stand das Gebäude leer, verfiel zunehmend, wurde schließlich abgerissen und erst in den 1990er Jahren, unweit des Originalstandortes, wieder aufgebaut. Das Shakespeare’s Globe, wie der offizielle Name des heutigen London Globe Theatre lautet, wurde 1997 eröffnet und führt neben Shakespeares Werken auch Stücke des Amerikaners Sam Wanamaker auf, der als Initiator des Wiederaufbaus des Globe Theatre gilt.

London Bridge

london-bridgeDie London Bridge ist eine Straßenbrücke, welche zwischen der traditionsreichen City of London und dem Bankenbezirk London Borough of Southwark eine Verbindung über die Themse schafft. Sie ist von all den Brücken, welche über den River Thames führen, jene mit der längsten Geschichte und wird häufig mit der Tower Bridge verwechselt. Bis ins Jahr 1729, in dem die Putney Bridge eröffnet wurde, war die London Bridge gar die einzige Brücke in London, die eine Überquerung der Themse ermöglichte. Die erste Brücke an dieser Stelle wurde von den Römern erbaut, und zwar bereits 46 n. Chr.. Allerdings bestand diese nur aus Holz. Mit 283 Meter Länge und einer Breite von 32 Metern bildet die London Bridge heute eine sechsspurige Autobahn und stellt einen wichtigen Verkehrsweg dar.

Wembley Stadion

wembley-stadionDas Wembley Stadion London ist die Hauptattraktion der britischen Hauptstadt. Hier fanden bereits legendäre Spiele statt. Noch heute liegt der Fluch des sogenannten Wembley-Tores über der Stadt. Man weiß bis heute nicht genau, ob es nun ein Tor war oder nicht. Wembley gehört genauso zu England wie die Themse. Die Touristen, die London besuchen, können an einer Führung durch das Wembley Stadion teilnehmen und so den Geist des Ortes kennenlernen. Wembley ist aber weitaus mehr als nur ein Fußball Stadion mit Geschichte, Wembley ist ein eigener Stadtteil von London. Bars und typisch englische Pubs bieten Köstlichkeiten wie man sie von der britischen Insel kennt. Wembley ist ein Gesamterlebnis, welches man nicht so schnell vergisst. Wembley hat viel mit Fußball zu tun, aber eben nicht nur.

Borough Market

borough-marketIn London gibt den Borough Market, der einer der ältestesten Handelsplätze der Hauptstadt Englands. Schon seit über 250 Jahre wird hier mit Lebensmitteln gehandelt. Dieser Markt, der größtenteils überdacht ist, befindet sich gleich bei der Metrostation London Bridge unter und neben einer Bahnbrücke im Stadtviertel Southwark. Während der Borough Market früher eher ein Handelsplatz für Großhändler war, kamen mit der Zeit immer mehr Kaufleute dazu, die auch Bio-Lebensmittel an die Endverbraucher verkaufen. Bei den zahlreichen Ständen warten auf den Besucher auch viele Essensstände mit verschiedenen Gaumenfreuden, was einzigartig ist. Ob bio oder herkömmlich, hier gibt es auf alle Fälle sämtliche Sorten von Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch. Im Borough Market wurden außerdem die Filme „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ und „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ gedreht.

Themse

themseDie Themse formt und unterstreicht den außergewöhnlichen Charme und die Vielfältigkeit der Metropole von England. Schon vom Flugzeug aus sieht man, wie sie sich durch die Stadt windet. Eine Bootsfahrt auf der Themse bietet den Besuchern die Möglichkeit, das Panorama von London ohne der Hektik und dem Lärm des Straßenverkehres genießen zu können. Viele weltbekannte Sehenswürdigkeiten kann man von hier aus bewundern. Direkt am Fluss befinden sich z. B. der Tower of London, Westminster Hall, Big Ben, Houses of Parliament, London Eye, Shakespeares Globe. Was man auf jeden Fall bei einem Londonbesuch gesehen haben muss, ist die Tower Bridge – der prächtigste Übergang der Themse. Die dagegen junge durch ihre Architektur beeindruckende Millennium Bridge wurde berühmt durch die Harry Potter Verfilmung.

Bahnhof Paddington

bahnhof-paddingtonDer Bahnhof Paddington ist einer der Hauptbahnhöfe Londons. Zu finden ist er im Westen des zentralen Stadtbezirks City of Westminster. Der Name des Bahnhofs geht aus dem Stadtteil heraus, welcher den Namen „Paddington“ trägt. Manche kennen vielleicht die bekannte Kinderbuchfigur Paddington Bär, welcher den Namen von eben diesem Bahnhof erhielt. In der Haupthalle des Bahnhofs befindet sich außerdem eine Statue eines Bären mit samt einer ansehnlichen Plakette, auf der die Geschichte seiner Ankunft an diesem Bahnhof näher erläutert wird. Der Bahnhof Paddington liegt im Gegensatz zu den anderen Bahnhöfen Londons in einer wenig belebten Gegend. Die Umgebung besteht vermehrt aus Wohnvierteln und zahlreichen Hotels. Von dem Bahnhof aus starten viele Zügen in Richtung Südwestengland und Südwales, so wie einige Züge in die westlichen Vororte Londons.

30 St Mary Axe

30-st-mary-axeMit 41 Stockwerken und einer Höhe von 180 Metern ist 30 St. Mary Axe ein Handelshochhaus im Londoner Finanzviertel und wird auch „The Gherkin“ genannt. Der Wolkenkratzer wurde im Dezember des Jahres 2003 fertiggestellt und die Eröffnung fand im April 2004 statt. Das Gebäude ist zu einem Wahrzeichen von London geworden und ein herausragendes Beispiel zeitgenössischer Architektur. Auf der obersten Ebene des Gebäudes und zwar im 40. Stock, befindet sich eine Bar die für Mieter und Gäste zugänglich ist. In der 39. Etage befindet sich ein Restaurant und weitere, private Speiseräume. Für Personen mit einem Handicap ist im Marmortreppenhaus ein Behindertenaufzug vorhanden. 30 St Mary Axe ist in London über weite Strecken sichtbar und der Gast hat von vielen Stockwerken aus eine einmalige, schöne Aussicht.

Camden Market

camden-marketDer Stadtteil Camden zieht sich vom Zentrum Londons bis in den Norden der Stadt. Die Camden High Street ist der Mittelpunkt dieses Stadtteils und bildet gemeinsam mit angrenzenden Straßen und Plätzen eine Vielzahl von Märkten und Geschäften. Pro Woche werden diese Märkte von etwa 500.000 Menschen besucht. Die verschiedenen Marktbereiche, angefangen vom Camden Lock Market bis zur Inverness Street, wurden im Jahre 1974 gegründet. Im kreativen und kulturellen Herzen von London sind die besten Londoner Designer und Künstler zu Hause. Die schöne Atmosphäre in Camden ist ein beliebter Ort für Touristen und Einheimische. Der Camden Lock Market hat mit dem Waterlooplein in Amsterdam viele Gemeinsamkeiten und ist besonders beliebt. Auch für das leibliche Wohl ist in zahlreichen Gaststätten mit Speisen aus aller Welt reichlich gesorgt.

Somerset House

somerset-houseDas Gebäude befindet sich auf der Südseite der Innenstadt von London, wurde Mitte des 16. Jahrhundert im neoklassischen Stil erbaut und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Im 17. Jahrhundert und in der folgenden Zeit war Somerset House die Residenz verschiedener Könige. Während des Zweiten Weltkrieges wurden viele Teile des Gebäudes zerstört und im Jahre 1952 waren die Renovierungs-Arbeiten abgeschlossen. Heute ist Somerset House ein beliebter Drehort und hier entstanden viele Hollywoodfilme, beispielsweise „Der Morgen stirbt nie“ und „Golden Eye“. Seit Ende des 20. Jahrhunderts hat sich hier ein Zentrum der bildenden Künste entwickelt. Das Somerset House beherbergt gemeinsam mit der Courtauld Gallery eine wichtige Gemäldesammlung Alter Meister. Die Flussterrasse ist geöffnet und der Besucher kann sich an einem schönen Blick auf die Themse erfreuen.

British Library

british-libraryDie British Library befindet sich in London und zählt zu den größten Forschungsbibliotheken im Vereinigten Königreich. Zu ihrem Medienbestand gehören etwa 170 Millionen Werke. 25 davon sind Bücher. British Library bekommt immer ein Pflichtexemplar von jedem Buch, das in Großbritannien, Nordirland und der Republik Irland gedruckt wurde. Sie wurde durch den Zusammenschluss der British Museum Library und einiger anderer Bibliotheken 1973 gegründet. Der Medienbestand umfasst Zeitschriften, Bücher, Broschüren, Zeitungen, Patente, Tonträger, Karten, Atlanten, Datenbanken, Gemälde, Kunstdrucke, Briefmarken, Notenabschriften, Partituren, Skulpturen und Möbel. Seit 2004 verwalten die British Library und andere englische Bibliotheken den UK Web Archive. Das Ziel des Projekts ist es, Webseiten zu archivieren. Viele Werke, die im Besitz der British Library sind, werden digitalisiert. Dazu gehören beispielsweise die Notizbücher von Leonardo da Vinci oder die Schriften des griechischen Historikers Thukydides.

Bahnhof Liverpool Street

bahnhof-liverpool-streetLondon besitzt weit über 100 Bahnhöfe. Einer dieser Bahnhöfe ist der Bahnhof in der Liverpool Street. Er gehört zu den Hauptbahnhöfen und wird täglich von rund 320.000 Menschen benutzt. Der Bahnhof liegt im Bezirk City of London. Zum Bahnhof gehört eine U-Bahn Station und gute Busverbindungen sind ebenso vorhanden. Von hier aus gibt es die Verbindung zum Flughafen und in den Osten von England, wie beispielsweise Cambridge oder Chelmsford. Die Fähre nach Hoek van Holland ist über Harwich erreichbar. Viele Sehenswürdigkeiten, wie die Towerbridge, Museum of London oder Tower of London sind zu Fuß zu erreichen. Die Möglichkeit zum Geldwechsel ist hier gegeben. Außerdem können Reisende ihr Gepäck hier unterbringen und es gibt einige gastronomische Angebote. WLAN ist ebenfalls verfügbar und der Bahnhof ist barrierefrei gestaltet.

Emirates Stadium

emirates-stadiumWillkommen im Emirates Stadium in London, dem Heimatstadion des berühmten Fußballclubs FC Arsenal. Jeder Besuch in diesem Riesigen Monument ist eine atemberaubende Reise durch englische Fußballgeschichte. Mit 600 Millionen Euro Gesamtkosten ist es das mit Abstand teuerste Stadion des Landes. Durch seine vier überdachten Ränge haben Sie alles im Blick. über 60.000 tausend Menschen fasst das Gebäude. Perfekt ist das Stadion nicht nur wenn es gefüllt ist, auch mit einer kleinen Führung kann man sich sein ganz eigenes Bild von diesem Monument machen und seine Grundstimmung in sich aufnehmen. Selbst einmal auf dem Rasen stehen, wo schon die berühmtesten Fußballer Europas gestanden haben. Mit seinen roten Sitzen besticht die Tribüne und zaubert ein einzigartiges Flair von Geschichte und Fußball in die Herzen eines jeden Besuchers.

Camden Palace

camden-palaceDas Camden Palace im gleichnamigen Stadtteil Camden in London ist ein ganz besonderes Gebäude. Mit Stil und einer langen Geschichte ausgestattet ist es die Heimat vieler Theateraufführungen und Konzerte. Mit einem großen Saal ausgestattet kann das Innenleben des alten Gebäudes überzeugen. Das Camden Palace ist vor allem für feierlustige Besucher ein Ort den man sich unbedingt einprägen sollte. Etwas weiter entfernt von den übrigen Touristen Attraktionen kann das Traditionshaus mit Individualität und Einfallsreichtum Punkten. Hier fanden schon große Rave und Techno Abende statt die in die Geschichte der Partyszene Londons eingingen. Gerade in den 90er Jahren wurde hier gefeiert, viele Clubs und Djs, gaben sich hier die Ehre. Nach der Sanierung erstrahlt das Traditionshaus das auch oft als Kino eingesetzt wurde in einem neuen Glanz.

The O2 London

the-o2-londonWillkommen im Größten Kuppelbau der Welt. Die O2 Arena in London ist ein ganz besonderes Bauwerk und sollte deshalb auch die Aufmerksamkeit bekommen die es verdient. Mit einem Fassungsvermögen von 20.000 Zuschauern finden in dem riesigen Gebäude regelmäßig Konzerte und Shows der Superlative statt. Wer hier einmal eine Show gesehen hat wird noch sein ganzes Leben davon schwärmen. Die berühmtesten Sängerinnen und Bands gaben sich hier schon die Klinke in die Hand. Darunter Stars wie Brittney Spears, Bon Jovi, Led Zeppelin und noch weitere Top Künstler. Neben der Musik ist auch der Sport regelmäßig hier das Zuhause Weltbekannter Ligen, so gastiert häufig die NHL und NBA aus Nordamerika um ihren Sport in Europa etwas populärer zu machen. Bei den Zuschauern und Besuchern kommt das an.

London Victoria Station

victoria-stationDie Victoria Station zählt zu den wichtigsten Bahnhöfen Londons. Von dort verkehren die Züge in die südlichen Stadtteile und Vororte, wie Croydon, zum Flughafen Gatwick, zu den Badeorten an der Südküste wie Brighton, Bognor Regis und Eastbourne sowie in den Südosten des Landes, beispielsweise nach Margate. Vier Bahngesellschaften verkehren hier: Southern Service, Thameslink, Southeastern Railway und der Gatwick Express, der ohne Halt in einer halben Stunde zum gleichnamigen Flughafen gelangt. Victoria Station selbst wird allerdings von keiner Bahngesellschaft verwaltet, sondern von Network Rail, einem nicht gewinnorientierten Unternehmen, das in Großbritannien die Infrastruktur des Bahnverkehrs besitzt. Drei U-Bahn-Linien laufen ebenfalls über die Victoria Station – die Circle, die District und die Victoria Line. Vor dem Bahnhof befindet sich die Victoria Coach Station, an der viele Reisebusse Halt machen. Im Jahr 2013 nutzten über 77 Millionen Fahrgäste die London Victoria Station.

Royal Greenwich Observatory

royal-greenwich-observatoryDas Royal Greenwich Observatory wurde von König Karl II von England im Jahre 1675 gegründet, um den Astronomen des Königs einen Arbeitsplatz zuzusichern. John Flemsteed gab den Auftrag, das Flemsteed House zu bauen, welches das urspüngliche Royal Greenwich Observatory wurde. Es wurde auf einem Hügel in Greenwich erbaut, zog jedoch 1948 nach Herstmonceux, weil dort eine bessere Sicht auf die Sterne war. 1990 wurde das Royal Greenwich Observatory nach Cambridge verlegt, wo es 1998 geschlossen wurde. Das Gebäude selbst steht noch in Greenwich und markiert die zwei Errungenschaften, die die Wissenschaftler dort gemacht haben: den Nullmeridian und die Greenwich Mean Time. Die Markierung für den Nullmeridian wurde mit Hilfe eines Messingstreifen im Innenhof gesetzt, neuzeitlich wurde jedoch ein grüner Laserstrahl installiert. Die Zeitkugel wird jeden Tag aufgezogen und um 13:00 nach unten gelassen, dies markiert die GMT.

The Roundhouse London

the-roundhouseDas sogenannte Roundhouse in London wurde früher, um das Jahr 1847, dafür genutzt diverse Loks der Region zu verstauen. Doch bereits 13 Jahre später, also um das Jahr 1860, wurde der Platz zu gering, aufgrund der immer größer werdenden Loks. Aus diesem Grund wurde das Rundhaus ab diesem Zeitpunkt als Lagerraum genutzt. Ab dem Jahr 1966 wird das historische Gebäude für unterschiedliche Kunstveranstaltungen genutzt, zum Beispiel für Konzerte diverser Stars. Unter anderem traten in dem Rundhaus bekannte Musik-Größen wie zum Beispiel Jimmi Hendrix, The Rolling Stones, The Doors oder The Ramones auf. Nach einer zwischenzeitlichen Schließung, im Jahr 1983, wurde das Rundhaus im Jahr 2006 wieder eröffnet und fungiert seitdem wieder als Austragungsort für diverse Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem seit dem Jahr 2009 jährlich stattfindenden iTunes Festival oder diversen Theater- oder Balletaufführungen.

Royal Academy of Arts

royal-academy-of-artsDie Royal Academy of Arts ist eine der wichtigsten Kunstlehreinrichtungen in Großbritannien und wurde 1768 von George III gegründet. Am Anfang lehrten dort 34 bedeutende Künstler und Architekten unter der Leitung von Joshua Reynolds, der einer der einflussreichsten englischen Maler des achtzehnten Jahrhunderts war. George III war zwar nicht unbedingt ein Anhänger Reynolds, doch ihm blieb auf Grund dessen Beliebtheit in der Bevölkerung nichts anderes übrig, als ihn zum Präsidenten der Royal Academy of Arts zu machen. Die Royal Academy of Arts befand sich die ersten drei Jahre in Pall Mall in der City of Westminster. Im 19. Jahrhundert befand sie sich eimal im Sommerset House und einmal in der Natioanl Gallery am Trafalgar Square. Seit 1868 befindet sich die Royal Academy of Arts im Burlington House, welches sich am Piccadilly in London befindet. Seit 1870 ist die Haupeinnahmequelle die Austellungen der Akademie.

Hammersmith Apollo

hammersmith-apolloDas Hammersmith Apollo London ist ein Gebäude, welches im Jahr 1932 eröffnet wurde. Es befindet sich in London im Stadtteil Hammersmith. Zuerst wurde es lediglich als Kinosaal genutzt und wenig später wurde es aber eine sehr bekannte Konzerthalle. Im Hammersmith Apollo traten Künstler wie Selena Gomez, Queen, Elton John, The Scorpions, Metallica, AC/DC und vielen mehr auf. Eines der bekanntestens Konzerte ist das, von Neil Young, da er während eines Konzertes einige Teile der Bühne in Brand gesetzt hatte. Nachdem die Konzerthalle im Mai 2012 an AEG Live und CTS Eventim verkauft wurde, schloss es im Jahr 2013 vorerst und wurde umfassend renoviert. Am 7. September 2013 wurde die Konzerthalle von einem Konzert von Selena Gomez wiedereröffnet und trägt nun den Namen Eventim Apollo.

Tate Britain

tate-britainHinter Tate Britain London ( ehemals: Tate Gallery of British Art ) verbirgt sich ein Kunstmuseum. Zur Sammlung gehören Kunstwerke aus Großbritannien, welche in der Zeit vom 16. und 21. Jahrhundert entstanden sind. Das Museum ist nach dem Zuckermillionär Sir Henry Tate benannt. Er überließ der britischen Regierung seine Sammlung von Kunstwerken, wenn diese einen passenden Standort dafür finden. Somit wurden die Gemälde für die Öffentlichkeit zugänglich. In der Sammlung befinden sich mittlerweile 3500 Gemälde, Drucke und Skulpturen. Die Sammlung wird stets erweitert, sodass ein Besuch immer wieder lohnenswert ist. In dem Museum sind unter anderem Werke von William Hogarth, Thomas Gainsborough, Joshua Reynolds, John Singer Sargent und George Stubbs zu sehen. Die Werke sind nach Jahren und Epochen geordnet. Mittlerweile sind Kunstwerke von Künstlern aus verschiedenen Ländern und Epochen zu finden.

Monument London

monument-londonDas Monument ist eine Säule inmitten des Londoner Stadtzentrums. Es soll an den Großbrand von 1666 erinnern, bei dem innert vier Tagen vier Fünftel der Stadt verwüstet wurden. Der offizielle Name des Monuments ist the Monument to the Great Fire of London. Auf der Spitze der Säule steht eine vergoldete Urne in Form einer Kugel in Flammen und darunter befindet sich eine Aussichtsplattform. Konstruiert wurde das Bauwerk von den Architekten Robert Hooke und Christopher Wren. Jeder Besucher, der die 311 Stufen der Wendeltreppe erklommen hat, bekommt eine Urkunde ausgehändigt, die seine erbrachte Leistung bestätigt und auf der die nähere Bedeutung der Säule erklärt wird. Das Monument ist 61 Meter hoch und markiert damit die Distanz zwischen seinem Standort und einer ehemaligen Bäckerei, in der das Feuer damals ausbrach. Die nächst gelegene U-Bahn Station ist die Bank und Monument Station, welche nach der Säule benannt wurde.

St. James`s Park

st-jamess-parkInmitten des belebten Viertels Westminster City bildet der St. James`s Park eine Oase der Ruhe und Erholung. Der älteste königliche Park Londons wurde 1837 vom Architekten John Nash in seine heutige Form umgestaltet und zählt zu den schönsten Grünanlagen der Stadt. Rund um den St. James Lake im Zentrum der 23 Hektar großen Anlage laden Wiesen, Bänke und Liegestühle zum Verweilen ein und bieten einen herrlichen Blick auf Buckingham Palast, Houses of Parliament und London Eye. Die zahlreichen Wasservogelarten und die Blütenpracht im Frühjahr und Sommer machen den Park außerdem zu einem Paradies für Naturliebhaber. Durch seine zentrale Lage ist der St. James`s Park gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die gleichnamige U-Bahn-Station liegt nur einen kurzen Fußmarsch entfernt und wird von zwei Linien bedient.

Horniman Museum

horniman-museumDas Horniman Museum London wurde 1901 eröffnet. Es befindet sich im Stadtteil Forest Hill. In den Gebäudekomplex ist das CUE ( Centre for Understanding the Environment – Zentrum für das Verständnis der Umwelt ) integriert. Es wurde 1996 eröffnet und ist an dem Grasdach zu erkennen. Das gesamte Gebäude ist auf eine ökologische Bauweise ausgerichtet. So gibt es eine passive Belüftung und für den Bau wurden nachhaltige Materialien verwendet. Das Museum hat eine große Sammlung mit verschiedenen Objekten aus den Bereichen Anthropologie, Naturgeschichte und Musikinstrumenten. An das Horniman Museum London grenzt ein 16 Hektar großer Garten an. In diesem gibt es einen Wintergarten ( denkmalgeschützt ), einen Musikpavillon ( von 1912 ), ein Tiergehege, einen Naturlehrpfad und einen Ziergarten zu entdecken. Das Horniman Museum London ist vor allem für seine Sammlung mit ausgestopften Tieren bekannt.

Southbank Centre

southbank-centreDas Southbank Centre ist ein Veranstaltungszentrum, welches grundsätzlich aus drei Hauptgebäuden besteht. Darunter fallen die Royal Festival Hall, die Queen Elizabeth Hall und die Hayward Gallery. Es befindet sich in London zwischen der County Hall und der Waterloo Bridge am River Thames und ist der größte Ausstellungsort für Kunst in Europa. Jährlich ziehen die etwa 1000 Veranstaltungen des Southbank Centre über drei Millionen Besucher aus aller Welt an, welche sich von inszenierter Kunst, Tanz und Literatur begeistern lassen. In der Hayward Gallery werden zudem jedes Jahr sechs große Kunstausstellungen präsentiert. Darüber hinaus befinden sich die berühmtesten Architekturen, Theater und Designerboutiquen von London in dem Zentrum. Um das Southbank Centre zu besuchen, können Touristen je nach Flug den London Heathrow Airport oder den näherliegenden London City Airport nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Piccadilly Circus

    Wenn man eine Reise nach London macht dann ist ein Besuch des bekannten Piccadilly Circus ein absolutes muß. Das ist eine Straßenkreuzung im Londoner West End und bekannt für seine großen und bunten Leuchtreklameschilder ähnlich [...]
  • London Einwohner

    London ist eine der größten Städte von Europa mit 8,5 Millionen Einwohnern. Wer kennt nicht die alten Klischees über die britische Gesellschaft? In London sieht man den vornehmen Herren mit Wrack und Zylinder, die hochnäsige [...]
  • London Pauschalreise

    Es gibt sehr viele Möglichkeiten wie und wo man eine Reise nach London buchen kann. Aber für Touristen die zum ersten Mal eine Reise nach London machen ist zu empfehlen eine Pauschalreise nach London zu [...]