Metropolitan Line

Die Metropolitan Line hat die violette Farbe in London und ist auch die älteste Linie der London Underground. Schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts hatte London mit einem massiven Verkehrsproblem zu kämpfen. Aus diesem Grund wurde 1853 die Metroplitan Railway (die heutige Metropolitan Line) gegründet. Im Februar 1860 begannen die Bauarbeiten des ersten Abschnittes der Metropolitan Line, zwischen Farringdon und Paddington. Am 10. Januar 1863 wurde dieser Teilabschnitt feierlich eröffnet. Heute gilt dieses Teilstück als die älteste U-Bahnverbindung der Welt, die aber mittlerweile nicht mehr von Metropolitan Line angefahren wird.

In den Anfangsjahren fuhren auf dem weiter wachsenden Liniennetz der Metropolitan Railway Kondensdampfloks (ein Exemplar ist im Transportmuseum in Covent Garden ausgestellt). Ab den 1880er Jahren wurde allerdings mit der Elektrifizierung der Strecke begonnen, zunächst in Form von Wechselstrom-Oberleitungen. Anfang des 20. Jahrhunderts setzte sich aber das aus den USA stammende Prinzip der Gleichstrom-Stromschiene immer mehr durch. Die Elektrifizierung an sich erfolgte in mehreren Teilabschnitten, wovon aber die äußeren Streckenteile um London herum zunächst ausgeschlossen waren. Hier verkehrten noch bis 1961 mit Dampfloks bespannte Personenzüge. Die ersten elektrischen Triebwagen des A Stock nahmen bereits 1960 ihren Betrieb auf und galten lange Zeit als die dienst ältesten Triebwagenfahrzeuge. Ab 2011 wurden sie nach und nach durch die moderneren S Stock Triebwagen ersetzt. Der Letzte A Stock Triebwagen der Metropolitan Line wurde am 29. September 2012 außer Dienst gestellt. 1933 wurde die Metropolitan Railway mit anderen U-Bahngesellschaften im London Passenger Transport Board zusammen gefasst. Diese strukturierte die unterschiedlichen Linien zu einem Ganzen, dem London Underground und rationalisierte in der Folgezeit dessen Betrieb. Nach dem Zweiten Weltkrieg erfolgte 1948 die Verstaatlichung des Londoner Undergrounds. Ein Teil der Strecken gingen 1961 in den Besitz der British Rail über. 1988 wurden einige Abschnitte der Metropolitan Line zugunsten der Hammersmith & City Line und der East London Line heraus getrennt, um sie so separat voneinander betreiben zu können. Heute beschränkt sich der Betrieb der Metropolitan Line auf die Strecken nördlich der Baker Street sowie auf ihre ursprünglichen Stammstrecke nach Aldgate. In ihrer heutigen Form ähnelt die Metropolitan Line allerdings eher an eine S-Bahn als einer U-Bahn, da gerade 9 der insgesamt 34 Stationen unterirdisch liegen. Das jährliche Fahrgastaufkommen der 66,4 Kilometer langen Strecke beläuft sich auf 53.697.000 Passagiere und sie gehört damit zu der am neunt häufigsten frequentierten U-Bahnlinie Londons.

metropolitan-line-london

Sie ist allerdings die einzigste, die zwischen Wembley Park und Moor Park, eine Express Verbindung ins Stadtinnere anbietet. Sie ist auch einer von insgesamt nur zwei U-Bahnlinien Londons, die die Außenbezirke mit der Stadtmitte verbinden, während alle übrigen erst im Stadtzentrum beginnen. Da die durchschnittliche Höchstgeschwindigkeit auf den Strecken der Metropolitan Line auf 50 Milen festgelegt ist, gehört gleichfalls zu der Schnellsten U-Bahnverbindung Londons. Das verwendete Wagenmaterial ist aber für wesentlich höhere Geschwindigkeiten ausgelegt. Auf den einschlägigen U-Bahnfahrplänen ist die Metropolitan Line magentafarben (bzw. violett) dargestellt. Neben den weiß-blauen Standardfarben der U-Bahnlinien bei den Wagons, sind die Züge der Metropolitan Line an der roten Farbgebung an den Triebwagenenden zu erkennen. In der Regel werden die Züge der Metropolitan Line mit zwei Vier-Wagonsegmente mit einander verkuppelt, so dass jeder Zug aus insgesamt acht Wagons besteht.

Informationen zu Metropolitan Line:

Eröffnet:

10. Januar 1863

Linienfarbe:

Violett

Stationen:

34

Welche Karten können Touristen benutzen:

Oyster Card, Travelcard

Das könnte Sie auch interessieren

Museum

Cutty Sark

Die Cutty Sark ist ein ausrangierter Tee – / und Wollkutter aus London, England. Im Jahr 1869 wurde dieser Kutter, welcher als Brigg gebaut wurde, fertiggestellt und war zu seiner Zeit eines der schnellsten Segelschiffe […]

Sehenswürdigkeiten

Royal Greenwich Observatory

Das Royal Observatory in Greenwich, London, wurde 1675 von König Charles II. gegründet, erster königlicher Hofastronom war John Flamsteed. Es ist nach einem internationalen Abkommen von 1884 der Startpunkt eines jeden Tages, Jahres oder Jahrhunderts […]

Shopping

Centrale Shopping Centre

Ungefähr 16 Kilometer südlich von London in Croydon befindet sich eine sehr große Shopping Mall die sich Centrale Shopping Centre Croydon nennt und 61 Geschäfte hat wo man einmal einen Shoppingbummel einlegen kann wenn man […]

Paläste und Schlösser

Buckingham Palace

Ein absolutes Muss für jeden London Urlauber ist der Besuch des Buckingham Palace das die offizielle Residenz von Queen Elizabeth II ist. An der königlichen Flagge kann man erkennen ob sich die Königin gerade im […]

Sehenswürdigkeiten

Queen Elizabeth Hall

Der Konzertsaal Queen Elizabeth Hall liegt an der South Bank Londons, wo klassische Musik, Jazz und Musik der Avantgarde aufgeführt wird. Auch verschiedene Tanzvorführungen finden im Programm der Queen Elisabeth Hall statt und die Konzerthalle […]