Marlborough House

Das Marlborough House ist ein Herrenhaus im Londoner Stadtbezirk City of Westminster. Es liegt an der berühmten Straße The Mall, die den Buckingham Palace mit dem Trafalgar Square verbindet. Heute beherbergt es die Räume der Commonwealth-Verwaltung. Charakteristisch für den Bau sind seine roten Ziegel und die Einfassungen der Gebäudekonturen durch graue Sandsteinblöcke sowie der zum Anwesen gehörende Garten mit bestem englischen Rasen. Das Haus wurde von 1709 bis 1711 vom berühmten Londoner Architekten Christopher Wren, der unter anderem auch für das Design der St. Paul´s Cathedral verantwortlich zeichnete, im Auftrag von Sarah Churchill, der Herzogin von Marlborough, erbaut. Anschließend diente es für ein Jahrhundert den Herzögen von Marlborough als Residenz in der Hauptstadt. Der Hauptsitz der Familie, Blenheim Palace, befand sich dagegen in der Grafschaft Oxfordshire. Die Marlboroughs waren übrigens Vorfahren des späteren Premierministers Sir Winston Churchill.

Im Jahre 1817 wanderte das Anwesen in den Besitz der englischen Krone. Es diente fortan als Wohnsitz für Mitglieder der königlichen Familie. Zunächst bewohnte in den Jahren 1831 bis 1849 die Königinwitwe Adelaide, Frau von William IV., das Haus. Auf Anweisung von Prinz Albert, dem Ehemann von Königin Viktoria, wurde es anschließend von 1853 bis 1861 durch die National Art Training School, aus der später das Royal College of Art hervorging, genutzt.
In den Jahren 1861 bis 1863 wurde das Gebäude umfassend renoviert, um den Einzug des Prinzen von Wales, den späteren König Edward VII., vorzubereiten. Dieser lebte dort mit seiner Familie bis zum Tode von Königin Viktoria im Jahre 1901. Diese vier Jahrzehnte markieren sicherlich die Blütezeit des Anwesens. Es avancierte bald zum Mittelpunkt des Lebens der gehobenen Gesellschaft Londons und diente als Schauplatz für die zahlreichen Feste, zu denen der Kronprinz regelmäßig unzählige Freunde und Bekannte aus der englischen High Society lud. Nicht wenige Skandale der viktorianischen Epoche nahmen hier ihren Anfang. Da der ausschweifende Lebensstil ihres Sohnes von Königin Viktoria sehr argwöhnisch betrachtet wurde, zeigte sich diese jedoch nur selten als Gast auf diesen Veranstaltungen.

marlborough-house-london

Nach seiner eigenen Krönung zog Edward VII. mit der Familie in den Buckingham Palace um. Seine Frau Königin Alexandra zog nach dem Tod ihres Mannes im Jahre 1910 jedoch zurück nach Marlborough House und lebte dort, bis sie 1925 verstarb. An sie erinnert heute ein Haustierfriedhof im Garten des Anwesens. Das Haus diente auch noch zwei weiteren Königinwitwen als Alterssitz. Ab 1936 wohnte hier Maria von Teck, die Witwe von König Georg V. Nach ihrem Tode im Jahre 1953 lebte dann Elisabeth die Königinmutter in Marlborough House. Nach der Gründung des Commonwealth-Sekretariats im Jahre 1965 stellte Königin Elisabeth II. diesem das Anwesen als Amtsgebäude zur Verfügung. Diese Funktion bewahrt es bis heute. In den Jahren 1989 bis 1993 wurde es abermals umfassend saniert. Dennoch sind noch immer viele Räume im Originalzustand erhalten geblieben und erinnern so an die wechselvolle Geschichte des Bauwerks und seine früheren Bewohner. Der Besuch von Marlborough House ist nur im Rahmen einer Führung und mit vorheriger Anmeldung möglich. Führungen können für Gruppen von 15 bis 30 Personen arrangiert werden und dauern etwa 90 Minuten.

Informationen zu Marlborough House:

Adresse:

Marlborough Road
SW1Y 5HX
Vereinigtes Königreich

Nächste U-Bahn Station:

Green Park

Das könnte Sie auch interessieren

Parks

Kensington Gardens

Besuchen Sie Kensington Gardens, einen der acht königlichen Parks in London. In jedem Jahr besuchen ihn Millionen Briten und Touristen. Im Bereich des 265 Hektar großen Kensington Garden liegen weitere Attraktionen wie der Kensington Palace, […]

Kirchen

St Clement Danes

Die St Clement Danes Kirche in LondonGeschichteGottesdiensteDenkmalInformationen zu St Clement Danes:Adresse:Eröffnet:Nächste U-Bahn Station: Die St Clement Danes Kirche in London Bei der St Clement Danes Church handelt es sich um eine anglikanische Kirche. Diese befindet […]

Stadtteile

Docklands

Die Docklands sind ein Stadtteil im Osten von London. Sie bestehen aus mehreren Teilen von Stadtbezirken der Stadt London, zum Beispiel Greenwich, Newham, Lewisham, Tower Hamlets und den Southwarks. Die Docks haben ihren Namen von […]

Sehenswürdigkeiten

Horse Guards

Die Horse Guards ist eines der Sehenswürdigkeiten Londons. Das staatliche weiße Gebäude wurde von dem bekannten britischen Architekten William Kent 1745 im Palladium-Stil entworfen und nach seinem Tod unter der Leitung von John Vardi fertig […]

Parks

Hampstead Heath

Neben den bekannteren Sehenswürdigkeiten gehört zu den unbedingt sehenswerten Orten auch der Hampstead Heath Park. Er befindet sich im Norden von London und nicht nur Naturfreunde finden hier, was das Herz begehrt. Auf seiner beeindruckenden […]