Lady Diana Princess of Wales

Wer auf den Spuren der beliebtesten Prinzessin der jüngsten Geschichte wandeln möchte, der hat keine kleine Sonntagsreise vor sich. Dennoch, oder gerade deswegen, lohnt es sich die Orte aufzusuchen, welche Prinzessin Diana einst betrat. Es ist nicht nur ein Besuch oder eine simple Sightseeingtour, sondern eine emotionale Reise für jene, welchen das Idol Prinzessin Diana wichtig war. Sie war ein Sinnbild von Hingabe, echtem Adel und Einfühlungsvermögen und hatte die Monarchie näher an das Volk gebracht als irgendjemand sonst. Sie wusste um ihren Stand, aber auch um die Verantwortung, welche dieser mit sich brachte. Beginnen würde eine solche Reise in Holland, in Hoek, wo eine Fähre existiert, welche nach Harwich in England übersetzt. Prinzessin Diana besuchte das europäische Festland häufig über diesen Weg. Ihr Sinn für verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen unseres Planeten war wohl eher ein Grund. Wer in Harwich angekommen ist, nimmt den nächsten Bus nach London. Prinzessin Diana hat natürlich eine eigene Eskorte gehabt, aber diese fiel immer kleiner aus als beispielsweise bei der Queen. Es war ihr unangenehm zu viel Tamtam um alles zu machen.

So kam es nicht selten vor, dass die Leute auf der Fähre ganz unverhofft ihre Anwesenheit bestaunen konnten. Wenn man in London angekommen ist, ist die erste Anlaufstelle der ehemalige Wohnsitz der Prinzessin. Der Kensington Palast. Im 17. Jahrhundert erbaut, wurde er von vielen Adelsangehörigen der direkten Thronfamilie bewohnt und war bis zu dem Tot Lady Dianas auch ihr Hauptwohnsitz. Nach dem Besuch im Palast, sollte man die Notting Hill Gate besuchen. Der schönste Zugang zum großen Untergrundbahnnetz von London. Neben der Annahme das dieses Beförderungsmittel niemals vom Adel verwendet werden würde, wurde immer wieder davon berichtet das Lady Diana darin gesehen worden sein soll. Angesichts ihrer Nähe zum Volk, wäre diese Möglichkeit nicht so abwegig. Gleich nach dem Einsteigen in die U-Bahn fährt man am besten zum Distrikt der Westminster Abbey. Der Ort wo Könige gekrönt werden und auch vermählt. Lady Diana hatte ihre Hochzeit allerdings woanders abgehalten.

lady-diana

Wer nun nach der Sightseeingtour dem Shoppingvergnügen frönen möchte, besucht das Kaufhaus Harrods. Man findet dort einen Altar an Gedenken von Diana und Dodi. Die nächste sinnvolle Station wäre Alhorp. Eine Insel, auf welcher Lady Diana begraben ist. Dort wurde auch ein Museum eingerichtet, welches die Biographie und das Leben von Diana allgemein zusammenfasst. Nach diesem ruhigen Ort besucht man den Hampton Court Palast. Schließlich kommen wir zur St. Pauls Kathedrale. Der Ort, an welchem Prinzessin Diana Prinz Charles heiratete. Wer einen Eindruck von Lady Diana benötigt, wie sie genau aussah und wie groß sie war, der wird im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds genau dieses Bedürfnis stillen können. Als nächstes sollte man den Buckingham Palace aufsuchen, wo jeden Tag um 11:30Uhr die Wachablösung der Palastwachen statt findet. Ergänzt wird die Tour mit dem Tower of London. Lady Diana hatte nie direkten Willen zu herrschen, oder Königin zu werden. Dennoch hätte die ganze Welt gerne gesehen, dass die Kronjuwelen aus dem Tower of London heraus, in die Hände ihrer Königin der Herzen gelegt würde.

Informationen zu Lady Diana:

Wann wurde Lady Diana geboren:

1. Juli 1961 in Sandringham, Norfolk, England als Diana Frances Spencer

Wann ist Lady Diana gestorben:

31. August 1997 in Paris, Frankreich

Ehepartner:

Charles, Prince of Wales

Kinder:

William, Duke of Cambridge und Harry of Wales

Größe:

1,78 Meter