Kensington and Chelsea

Ein bekannter Stadtbezirk in London ist Royal Borough of Kensington and Chelsea. Kensington gehört zu den elegantesten Stadtvierteln der englischen Hauptstadt. Besonders gefällt den Besuchern das Wechselspiel zwischen wunderbar restaurierten, antiken Häusern und modernen Bauten mit spiegelnden Glasfassaden. Die Beliebtheit von Kensington hat dafür gesorgt, dass sich in der Gegend auch Konsulate und Botschaften angesiedelt haben. Für die Touristen lohnt sich in Kensington vor allem der Besuch der hier befindlichen Museen, wie das Wissenschaftsmuseum oder das auf Kunst spezialisierte Victoria & Albert Museum. Konzertliebhaber sollten auf jeden Fall die Royal Albert Hall besuchen, eines der berühmtesten Szenarien für Konzerte weltweit.

Die Freunde von ausgedehnten Spaziergängen können diese in der schönen und interessanten Umgebung des Hyde-Parks durchführen. Dabei handelt es sich auch um einen perfekten Ort, dem stressigen Verkehr und den einkaufswütigen Shoppern der Kensington High Street zu entkommen. Wer hingegen auf der Suche nach ausgefallenen Mitbringseln für die Freunde zuhause ist, der wird in der Kensington High Street sicher fündig. Hier findet man neben zahlreichen, originellen Geschäften und exklusiven Läden auch die typischen Antiquitätenshops. Wer sich in ihnen ein wenig umschaut, kann mit Sicherheit sehr ausgefallene Andenken entdecken. Wenn sich dann auf einmal der kleine Hunger meldet, gibt es viele gemütliche Snackbars und Konditoreien in denen man mit einen kleinen Snack oder einem Stück Kuchen seinen Magen füllen kann. Aber auch für Besucher mit einem gesunden Appetit gibt es einige Alternativen, da man in Kensington natürlich auch schicke und angesagte Restaurants vorfindet. Ein Besuch in Kensington wäre nicht vollständig, ohne am weltbekannten Kensington Palast vorbeizuschauen. Er war einstmals das Zuhause der früh verstorbenen Prinzessin Diana, die bis heute wegen ihres selbstlosen Einsatzes für karitative Organisationen im Gedächtnis der Leute geblieben ist. Chelsea ist ein weiteres Nobelviertel von London im Westen der Stadt zwischen dem Sloane Square und dem bekannten Fluss Themse. Dieses Viertel ist die Heimat vieler berühmter Persönlichkeiten, die das quirlige Leben dieses Stadtteils bevorzugen. Zu den Persönlichkeiten die hier leben oder gelebt haben zählen unter anderem die Schriftsteller Bram Stoker und Oscar Wilde, sowie Schauspielerin Gwyneth Paltrow.

chelsea

Rund um den Cheyne Walk findet man die Ateliers und Galerien der Künstler. Wer sich für Kunst interessiert, sollte einmal bei dem hier ansässigen Chelsea College of Art and Design vorbeischauen oder die Kunstwerke der aufstrebenden Künstler in der bekannten Saatchi Gallery bestaunen. Durch das feuchte Klima wachsen hier alle Pflanzen besonders gut, deshalb empfiehlt sich ein Bummel durch den Chelsea Physic Garden, in dem man viele hübsche und seltene Blumen anschauen kann. Dieser wunderhübsche, botanische Garten wurde bereits im Jahr 1673 angelegt und gehört damit zu den ältesten botanischen Gärten von ganz England. Eingefleischte Fußballfans werden es sich nicht nehmen lassen, einmal in Stamford Bridge vorbeizuschauen. Hier befindet sich das Stadion des FC Chelsea, einem der international erfolgreichen Fußballklubs von England. Besonders bei Heimspielen kann man die einmalige Stimmung in einem englischen Fußballstadion hautnah miterleben. Wer ein Faible für Militärgeschichte hat, der sollte das National Army Museum besuchen. Hier erhält man viele interessante Informationen über die Geschichte der britischen Streitkräfte. Man sieht also, dass man in Kensington und Chelsea viel entdecken kann.

Informationen zu Kensington and Chelsea:

Einwohner:

155.000

Fläche:

12,13 km²

Verwaltungssitz:

Kensington

Nächste U-Bahn Station:

South Kensington