Ist London Gefährlich

London ist eine Millionenmetropole und es kann dort auch für Touristen Gefährlich werden da sich dort unterschiedliche Menschen und Kulturen befinden die aufeinandertreffen. Grundsätzlich kann man sagen das London nicht viel gefährlicher ist als eine andere Großstadt auf der Welt. Touristen sollten deshalb immer besonders aufmerksam und wachsein sein wenn man sich in einer solchen großen Stadt aufhält. Eine Stadt wie London mit ihren knapp acht Millionen Einwohnern führt automatisch zu Spannungen. Deswegen ist es für einen Touristen in London so sicher wie in anderen großen Städten auch. Es gelten dieselben Regeln wie überall: Auf seine Taschen aufpassen und zwielichtige Gruppen meiden. Trotzdem besitzt London den Ruf als eine der gefährlichsten Städte Europas und ist laut Statistik gefährlicher eingestuft als New York und Istanbul. Demnach sind rund 32 Prozent der Londoner schon einmal Opfer von Kriminalität geworden. In New York (23 Prozent) und Istanbul (18 Prozent) liegen die Zahlen deutlich niedriger. Was bedeutet das für den einfachen Touristen? Von nächtlichen Aufenthalten in East End, Peckham, in den Gegenden Hackney, Dalston, Kingsland und Brixton wird abgeraten. Letzteres ist einer ständigen Entwicklung ausgesetzt, zuletzt nicht wegen der hohen Zahl der Immigranten, die zwar bunte Shops und Restaurants eröffnen, aber sich auch zu kriminellen Banden zusammentun.

Es kann keine Garantie für 100% sichere Stadtteile gegeben werden und auch nachts sollte es an den sicher geltenden Bezirke wie Kingston upon Thames, Richmond upon Thames, Kensington und Chelsea vermieden werden, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Taschendiebe treiben sowohl tagsüber als auch nachts ihr Unwesen, verlassen ihr Gebiet und streifen auch in Touristengegenden rum. Doch vor allem nachts, wenn nicht mehr viel los ist auf den Straßen, ist man ausgelieferter. Besonders die Jugendkriminalität ist erstaunlich hoch. Das liegt an den wachsenden sozialen Unterschieden zwischen den Schichten und der somit verbundenen Kinderarmut. Die Zahl der Jugendlichen ohne Schulabschluss und Ausbildung wuchs. Oft greifen die Jugendlichen auch Passanten grundlos an, aber meist bezieht es sich auf interne Rivalitäten. Die Täter, aus Problemvierteln stammend, suchen sich leichtere Opfer aus ärmeren Schichten. Die Messermorde unter Jugendlichen gehört zu einen der höchsten Sicherheitsrisiken, hinter möglichen terroristischen Anschlägen. Vor allem im südlichen London kommt es immer häufiger zu Morden (Zwischen 100 und 150 im Jahr). Dabei sind Stadtteile betroffen, in denen Sehenswürdigkeiten wie das London Eye (Lambeth) und die Tower Bridge und London Bridge (Southwark) befinden. Dort hat sich ein richtiger Waffenkult entwickelt. Neben Waffen, wird auch abseits des Zentrums, wo sich kaum ein Tourist verläuft, mit Drogen verhandelt. Der Süden Londons ist dabei das Einsatzgebiet von Rauschgifthändler, den Yardies, welche sich im Laufe der Jahre immer mehr Banden aufbauten.

ueberwachungskamera

Schätzungsweise existieren insgesamt 200 Banden in Bereichen der Heroinschmuggler, Prostitution und der Einbrüche und Überfälle. Die hohe Kriminalität ist schwer einzudämmen und auch Premierminister David Cameron spricht davon, dass die Kriminalrate „außer Kontrolle“ geraten sei. Wie auch in anderen Großstädten ist die schon erwähnte Terrorgefahr ein hohes Sicherheitsrisiko. Die Anzahl der Mitarbeiter für die Geheim- und Sicherheitsdienste werden stets aufgestockt. Terroranschläge sind, wie wir in der Vergangenheit gesehen haben, jederzeit möglich und die Erinnerungen an die islamistischen Selbstmordattentaten im Jahre 2005 sind noch frisch.  Die dunkle Seite bleibt für den Touristen meist verborgen und auch die meisten Hotels befinden sich in sicheren Ecken der Stadt. Außerdem geben die in der Innenstadt angebrachten Kameras ein Gefühl von Sicherheit. Denn nach wie vor soll London als Kultur- und Machtzentrum Großbritanniens die Touristen anziehen.

Informationen zu London Gefährlich:

Ist London für Touristen gefährlich:

Im Prinzip nicht viel gefährlicher wie in einer anderen Großstadt

Sollte man als Tourist in der Nacht nicht mehr allein unterwegs sein:

Am besten im Hotel bleiben

Sollte man gewisse Gegenden und Stadtviertel meiden:

Ja

Das könnte Sie auch interessieren

Sehenswürdigkeiten

Jermyn Street

Die Jermyn Street gehört zu London, wie der Ku´Damm zu Berlin. Sie liegt im Stadtteil Westminster und verläuft parallel zur Picadilly Street. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Straße gehören die von Sir […]

Paläste und Schlösser

St. James´s Palace

In früheren Zeiten wurde der St. James´s Palace vor allem als Heimat für viele bekannte englische Königinnen und Könige genutzt. Er befindet sich in dem Stadtbezirk City of Westminster in London ganz in der Nähe […]

Verkehrsmittel

Thameslink

Bei der Thameslink handelt es sich um eine Eisenbahnstrecke, welche von Bedford, über London, bis nach Brighton führt. Die Linie streckt sich insgesamt über 225 Kilometer und umfasst derzeit 50 Haltestellen. Im Londoner Stadtzentrum besteht […]

Brücken

Tower Bridge

Die Tower Bridge ist die bekannteste Brücke in LondonBrücke kann schnell geöffnet werdenErbauung der Tower BridgeDie FußgängerbrückeGeschichte:Verbindet zwei Stadtteile miteinanderInformationen zur Tower Bridge:Preise für ein Ticket:Öffnungszeiten:Adresse:Nächste U-Bahn Station: Die Tower Bridge ist die bekannteste Brücke […]

Theater

Gielgud Theatre

Das schöne alte Gebäude ist in der Shaftesbury Ave, in der City of Westminster, angesiedelt, direkt an der Ecke zur Rupert Street. Das Gielgud Theatre hat 986 Sitzplätze, auf drei Ebenen angeordnet. Es ist ein […]