Emirates Air Line

Die „Emirates Air Line“ ist eine Seilbahn in London. Sie wurde anlässlich der olympischen Sommerspiele 2012 in Betrieb genommen und verbindet die Stadtteile Greenwich und Docklands miteinander. Auf ihrem Weg überqueren die Gondeln auch die Themse und bieten den Passagieren dabei einen einzigartigen Ausblick auf die bekanntesten Attraktionen der Stadt. Ihr Namensgeber und Sponsor ist die Fluggesellschaft „Emirates“, als Betreiber zeichnet sich „Transport for London“ verantwortlich.

Stationen

„Emirates Royal Docks“ ist der nordöstliche Endpunkt der Strecke. In direkter Nachbarschaft befinden sich das größte Hafenbecken im Londoner Eastend, das „Royal Victoria Dock“, und das „ExCeL Exhibition Centre“, in dem unter anderem die olympischen Kampfsportwettbewerbe ausgetragen wurden. „Emirates Greenwich Peninsula“ ist die südwestliche Station der Strecke, unübersehbar am Entertainment-Komplex „The o2“ gelegen, dem größten Kuppelbau der Welt. Es bestehen Umsteigemöglichkeiten zur „Jubilee Line“.

Betriebszeiten und Fahrpreise

Die Bahn ist in den Saisons April-September beziehungsweise Oktober-März jeweils von 07:00 (Mo.-Fr.)/08:00 (Sa.)/09:00 (So.) Uhr bis 20:00 (im Winter)/21:00 Uhr geöffnet. Bei innerstädtischen besonderen Ereignissen ist eine Öffnung bis 24:00 Uhr vorgesehen. Einzeltickets sind für Kinder (bis 15 Jahre) ab 2,30₤ und für Erwachsene ab 4,50₤ erhältlich, Kinder unter 5 Jahren fahren kostenlos. Bei einer unterbrechungsfreien Hin- und Rückfahrt verdoppelt sich dieser Preis, man bekommt aber zusätzlich einen Audioguide und erhält Zugang zur „Emirates Aviation Experience“ (Flugsimulator). „Oyster Cards“ und „Travel Cards“ werden als Zahlungsmittel akzeptiert und führen zu einer merklichen Vergünstigung des Fahrpreises.

Achtung: Außerhalb der Hauptverkehrszeiten wird die durchschnittliche Betriebsgeschwindigkeit der Bahn auf die Hälfte reduziert. Damit verdoppelt sich die Dauer einer einzelnen Fahrt von 5 auf 10 Minuten (zwischen 10:00-15:00 Uhr, „extended journey time“). Außerdem kann es bei starkem Wind oder Gewitter zu kurzweiligen Ausfällen kommen. Bislang kam es zu insgesamt 356 solcher Vorfälle mit einer Dauer von wenigen Minuten bis zu 9 Stunden. Planen Sie daher bitte entsprechend viel Zeit ein!

emirates-air-line-london

Barrierefreiheit

Die Emirates Air Line ist komplett barrierefrei und damit für die meisten Rollstühle, auch motorisierte, gut zugänglich. Sie dürfen allerdings ein Gewicht von 300kg sowie eine maximale Größe von 700mm auf 1300mm nicht überschreiten. Als Gepäck sind nur kleinere Taschen und Rücksäcke zugelassen.

Technische Daten

Die Seilbahn ist in der Lage, ca. 2500 Personen pro Stunde in eine Richtung über eine Distanz von etwa 1 Kilometer zu transportieren. Drei Seilbahnstützen garantieren eine gute Stabilität der Bahn, das Förderseil hat einen Durchmesser von 50mm.. Die Gondeln überqueren die Themse in einer Höhe von 50 Metern.

Kosten und Finanzierung

Während der Bauphase explodierten die Kosten von ursprünglich geschätzten ₤25 Mio. auf über ₤60 Mio.. Emirates übernahm ₤30 Mio. und erhielt im Gegenzug ein zehnjähriges Namensrecht (Gestaltungsrecht des Logos, Übernahme des Sponsorennamenszugs in den offiziellen Fahrplan der TfL).

Kritik

Inhaber einer Travelcard mit einem Zonenabonnement müssen den Seilbahnfahrpreis zusätzlich zu dem bereits entrichteten Verbundtarif bezahlen, und das obwohl ein Großteil der immensen Baukosten von der öffentlichen Hand getragen wurde. Die Londoner Bürger und Pendler nutzen die Bahn daher nur selten, sie ist mehr Touristenattraktion als integrer Bestandteil des Personennahverkehrs.

Informationen zu Emirates Air Line:

Adresse:

27 Western Gateway
London E16 1BW
Vereinigtes Königreich

Nächste DLR Station:

Royal Victoria