Earls Court

Ein schöner Stadtteil in London ist Earls Court

Stadtteil Earls Court in London

Mit etwa 10.000 Einwohnern ist Earls Court ein Stadtteil des Borough Kensington und Chelsea. Dieser liegt im Westen von London. Der Stadtteil lag ursprünglich außerhalb von London. Jedoch infolge der städtebaulichen Entwicklungen vergangener Zeit liegt er heute am Rande der Innenstadt im Nordosten der Earls Court Road.

Geschichte

Um das Jahr 1700 war der Stadtteil ein Manor Court. Weiterhin gehörte er dem Earl of Warwick, der das Anwesen durch Heirat erworben und an einen Landwirt verpachtet hatte. Der herrschaftliche Besitz bestand seinerzeit aus einem Herrenhaus, Gesindehäusern, Scheunen und auch Ställen. In dieser Gegend gab es in den Jahren um 1700 wenig andere Gebäude. Was sich bis zur Mitte des 1800 Jahrhunderts natürlich änderte. Einige Gebäude mit großen Gartenanlagen kamen hinzu. Der Bahnhof von Earls Court wurde im Jahre 1871 eröffnet. Jedoch bereits vier Jahre später brannte dieser durch ein Feuer nieder. Die reichen Londoner Bürger begannen in den 1930er Jahren den Earls Court zu verlassen und gründeten ihre neuen Domizile in den Vororten von London. Nun entdeckten in den 1950er Jahren Künstler, Jugendliche und Schwule den Stadtteil und dieser wurde in den folgenden Jahrzehnten ein Treffpunkt der Schwulenszene.

Clubs

Zahlreiche Clubs schossen wie Pilze aus dem Boden, von denen der Club „The Troubadour„, bis zum heutigen Tage existiert. In der Vergangenheit hatten im Stadtteil Earls Court viele Prominente ihren Wohnsitz. Das sind Beispielsweise Freddy Mercury, Alfred Hitchcock und auch Diana Spencer, die spätere Princess of Wales, die seinerzeit von ihren Eltern zum 18. Geburtstag in der Brompton Road, eine Wohnung als Geschenk bekam. Diana Spencer wohnte bis zu ihrer Verlobung im Jahre 1981 mit Prinz Charles in diesem Stadtteil. Also war der Stadtteil ein Anziehungspunkt für die Reichen und Schönen.

Einwohner

Der Earls Court hatte im Jahre 2001 nach Unterlagen einer stattgefundenen Volkszählung 9.659 Einwohner. Aufgrund einer Statistik konnte festgestellt werden, dass kein anderer Stadtteil in den Jahren von 1981 bis 1991 einer so starken Veränderung unterworfen war. Das Interesse an Eigentums- und günstigen Mietwohnungen nahm ständig ab. Weiterhin etablierten sich Hostels, Hotels und Bed and Breakfasts sehr stark. Besonders auffällig war, dass der Zuzug von australischen Bürgern nach Earls Court ein derart hohes Maß erreichte und deshalb den Namen „Kangaroo Valley“ bekam.

earls-court

Durch den Bevölkerungswandel hat sich der Stadtteil stark verändert. So dass nun heute der Bereich in der Nähe der U-Bahn-Station Earls Court, der am dichtesten besiedelte Quadratkilometer des Vereinigten Königreichs ist. Also wohnen heute sehr viele Menschen dort. Die Wirtschaft ist durch den Tourismus, verschiedene Veranstaltungskomplexe, die Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten, wie Hotels, Bed and Breakfasts, positiv geprägt. Verkehrsmäßig ist Earls Court an das öffentliche Verkehrsnetz durch zwei U-Bahn-Stationen angebunden.

Allgemeine Eindrücke

Kenner der Szene sagen dass Earls Court zwei Gesichter hat. Das ist die östliche Seite mit den schönen georgianischen Häusern und auf der anderen Seite die alternativen Kneipen. Es kann von einer harmonischen Mischung aus gepflegten Grünflächen und Studentenkneipen gesprochen werden. Das Highlight ist jedoch das Messegelände im Art Deco Stil. Dort finden jährlich viele Ausstellungen, Messen und Events statt. Das Exhibition Center ist immer einen Besuch wert. Denn es wird davon gesprochen dass die derzeitige, ursprüngliche Form nur noch bis zum Jahre 2020 Bestand hat. Der lebendige, lebhafte Stadtteil ist bekannt für sein gepflegtes Äußeres. Also bietet es sich für Besucher an dort einmal vorbeizuschauen.

Informationen zu Earls Court

Nächste U-Bahn Station:

Earl’s Court Station

Das könnte Sie auch interessieren

Stadtteile

Hammersmith

Hammersmith ist ein Londoner Stadtteil. Die Stadt liegt am Nordufer der Themse, ungefähr acht Kilometer westlich von Charing Cross. Richtung Norden grenzt Hammersmith an Shepherds Bush. Richtung Osten an Kensington. Und im Süden an Fulham. […]

London Underground

Metropolitan Line

Die Metropolitan Line hat die violette Farbe in London und ist auch die älteste Linie der London Underground. Schon in der Mitte des 19. Jahrhunderts hatte London mit einem massiven Verkehrsproblem zu kämpfen. Aus diesem […]

Sehenswürdigkeiten

Kenwood House

Das Kenwood House ist ein in London, in Hampstead Heath befindliches, ehemaliges Herrenhaus. Heute wird es betreut vom English Heritage und steht seit 1927 den Besuchern offen. Das Haus stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert. […]

Sehenswürdigkeiten

Royal Academy of Arts

Die Royal Academy of Arts London ist eine der bedeutendsten Institutionen der Kunst in London. Dabei widmet sie sich in erster Linie der Förderung von Malerei, Architektur und Bildhauerei. Die Academy kann dabei auf eine […]

Museum

London Film Museum

Das London Film Museum, prominent am Covent Garden gelegen und somit gut über verschiedene U Bahn Stationen zu erreichen, ist in Großbrittanien das einzige Museum, dass sich der britischen Filmindustrie widmet. In dem ursprünglich als […]